Handball

27.04.2019 MSG Schwarzbach II – TGR 28:33 (14:17)

Es ging nach Schwarzbach, gegen die man im Hinspiel in heimischer Halle nur knapp verloren hatten. Das letzte Spiel dieser doch recht durchwachsenen Saison. Es ging weder was nach unten noch nach oben in Sachen Tabellenplatzierung, dennoch war ganz klar, diese letzten beiden Punkte gehen auf unsere Habenseite. Gleich von Beginn an merkte man das die Männer der TGR Bock auf das Spiel hatten die frühe Führung gaben wir bis zur Halbzeit nicht mehr aus den Händen und so konnte man mit einem 3 Tore Polster in die Kabine gehen. Hier gab es im Allgemeinen nicht viel zu sagen, weiterhin konzentriert arbeiten, Fehler vermeiden und das Ding nach Hause schaukeln. Mit der Umstellung der 5:1 Deckung auf eine 6:0 stellten wir die Gegner noch vor eine neue Aufgabe, denn diese Abwehrformation der TGR agiert gewohnt sehr effektiv. Die zweite Hälfte verlief wie wir es geplant hatten. Der Vorsprung war zu keiner Zeit gefährdet, konnte zwischenzeitlich sogar auf 6 Tore ausgebaut werden. In der Schlussphase versuchte Schwarzbach durch Manndeckung von 1 bis 2 unserer Spieler den Spielfluss zu unterbrechen, doch dies hielt uns nicht davon ab weiterhin mir viel Spiellaune und Tempo das Ding zu gewinnen. Mit einem 5 Tore Vorsprung beendeten wir das letzte Spiel und konnten mit einem Guten Gefühl diese Saison beenden.

Wie es manchmal so ist, hört auch mal der ein oder andere mit seiner aktiven Laufbahn auf und gehört nun auch zum „alten Eisen“. Unser Joe Demmer bestritt an diesem Samstag sein letztes Aktivenspiel, und stellt sich neuen Aufgaben im Verein. Die ganze Mannschaft danke Ihm mit einer kleinen Überraschung vor dem Spiel und feierte den Abschied am Abend gebührend.

Nun machen die Herren der TGR eine kleine Pause bevor es im Juni an die Vorbereitung geht, um sich dann neue Ziele für die kommende Saison zu stecken.

Es spielten: Keidel J (TW) - Spormann (TW) –  Zeleznik 1  – Behrami 9 –  Bachem 5 – Magnus  7 – Moser 3 – Schregel M 1 –  Thümmel 1 – Heymach – Wobnik 4 – Demmer 1 - Dolinsky 1

05.04.2019 TGR – TG Eltville II 20:22 (10:11)

05.04.2019 TGR – TG Eltville II 20:22 (10:11)

DERBY-TIME hieß es am vergangenen Freitag in Rüdesheim. Endlich war er da der Tag an dem sich die TGR für die etwas unglückliche Niederlage der Hinrunde an der TGE revanchieren wollte. Beste Voraussetzungen waren gegeben: Prime-Time Freitagabend, vollbesetze Ränge, hochmotivierte Mannschaft. Motivation seitens der Trainer anzusprechen war nicht notwendig, schaute man sich die Körpersprache der beiden Teams während der Auswärmphase an. Es sollte mal wieder ein Derby geben, wonach man sich die Finger lecken könne…… Anpfiff und Eltville begann bärenstark, begünstigt durch die ein oder anderen Absprachefehler und vergebene Chancen könnten die Eltviller eine sichere Führung bis 10 Minuten vor der Halbzeit behaupten. Auszeit TGR. Taktische Umstellungen und der Apell sich am Riemen zu reißen führten dazu das sich die TGR bis zur Halbzeit auf ein Tor ran kämpfen konnte. Die Halbzeitansprache beinhaltete das was vor 10 Minuten in der Auszeit angesprochen wurde. Diszipliniert und zielgerichtet im Angriff und in der Abwehr arbeiten.

In der zweiten Hälfte gelang es der TGR, eben durch die angesprochenen Dinge und durch top Torhüteraktionen den knappen Rückstand in eine zeitweise 2 Tore Führung umzuwandeln. Dass die Auszeit von Eltville da nicht lange auf sich warten ließ war abzusehen. Und diese zeigte Wirkung, denn auch die Gegner stellten taktisch, sowohl um Angriff als auch in der Abwehr um. Die TGR tat sich zunehmend schwerer und durch eine 2 Minutenstrafe in der 53 Minute gegen die TGR drehte sich das Blatt zugunsten der TGE, diese lagen plötzlich mit 2 vorne. Am Ende fehlte ein klein wenig die Abgeklärtheit unserer Männer um das Ding zudrehen, so dass es nach 60 Minuten 22:20 für die TG aus Eltville stand.

Es war das Derby auf das alle gewartet hatten, leider nicht mit dem Ausgang was man sich gewünscht hatte. Nun geht es noch am 27.04. zum letzten Spiel nach Schwarzbach, um dann in die Pause nach einer durchwachsenen Saison zu nutzen um kommendes Jahr wieder anzugreifen und sich eine Tabellenposition im ersten Drittel zu erspielen.

Es spielten: Heymach (TW) - Spormann (TW) –  Zeleznik 2 – Behrami 3 –  Bachem  – Magnus 1 – Moser 2 – Scholz 9 – Thümmel 1 -  Dolinsky 1 – Zell 1 - Demmer – Keidel - Wallenstein

23.03.19 TGR – TG Rüsselsheim III 28:21 (11:9)

TGR gelingt nächster Sieg, auch in „Not-Besetzung“

Nach dem ungefährdeten Sieg vergangene Woche in Auringen, mussten die TGR Herren nun in eigener Halle gegen die dritte Mannschaft der TG Rüsselsheim ran. Im Hinspiel war es zu einem knappen Unentschieden gekommen und nun war man sich sicher, an diesem Tag die Punkte in Rüdesheim behalten zu wollen. Zwar konnte man im TGR Duell auf einen vollen Kader zurückgreifen, nachdem die Saison der A-Jugend  nun gänzlich beendet ist und die Spieler nun der Herrenmannschaft zur Verfügung stehen, jedoch musste man trotzdem mit einer „Notbesetzung“ ran. Und zwar sind sowohl Coach H. Stadermann als auch Co-Trainer P. Schmidt  ausgefallen und so wurde das Team von den nicht einsatzfähigen Spielern S. Knauf und M. Plath betreut. Somit galt es das Fehlen des Trainerteams mit einer Menge Teamgeist zu kompensieren.

In einer eher zähen Anfangsphase konnten sich zunächst die Gastgeber mit drei Toren absetzen und sich dabei vor allem auf eine stabile Abwehr und einen guten Rückhalt mit C. Heymach verlassen, welcher gleich den ersten 7m Stafwurf der Gegner parieren konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte konnten die Rüdesheimer zunächst einfache Tore im Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis erzielen, ehe die Gäste ihr Abwehrspiel darauf fokussierten und es so den Rüdesheimern schwer machten. Da nun auch die Dynamik im Rückraum fehlte, gelang es der TG aus Rüsselsheim bis zur Pause den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen.

In der Rüdesheimer Kabine war man sich einig, dass man an dem heutigen Abend die bessere Mannschaft sei und es beweisen wollte. Mittel der Wahl war hier vor allem die Abwehr durch Würfe aus der zweiten Reihe wieder auseinander zu ziehen, um so wieder Platz am Kreis zu generieren.

Und gleich nach der Halbzeit zeigten die Hausherren was Sache ist. Innerhalb von fünf Minuten konnte man vom 11:9 in der Halbzeit bis zum 16:10 davonzuziehen. Hier konnten sich vor allem J. Bachem und N. Scholz als Rückraumschützen auszeichnen. Nun gelang es der über weiten Strecken starken Defensive der Gastgeber, gemeinsam mit dem Torhüter P. Spormann, welcher insgesamt zwei 7m parieren konnte, immer wieder Bälle zu gewinnen und durch B.Störzel, M. Schregel und L. Behrami in einfache Tore im Gegenstoß umzusetzen. So konnte man letztendlich einen souveränen Sieg im vorletzten Heimspiel einfahren, welcher auch die abwesenden Trainer erfreute. Als Nächstes wartet nun am Freitag den 05.04 das Rheingau-Derby auf die Rüdesheimer Mannschaft in dem man den Aufstiegskandidaten aus Eltville gerne ärgern möchte.

Es spielten (Tore/davon 7m): Philipp Spormann, Carl Louis Heymach (beide Tor), Benedikt Störzel (8/5), Nico Scholz (2), Markus Tümmel, Marcel Keidel, Jesko Zell (1), Ivo Zeleznik (3), Leutrim Behrami (5), Dennis Dolinsky, Kai Moser, Maximilian Schregel (4) Jannis Bachem (3), Felix Magnus (2)

17.03.2019 TSV Auringen - TGR 21:30 (12:15)

Sonntagabend 18:00 Uhr Auswärtsspiel in Auringen. Lass uns an die guten Ergebnisse der vergangenen Spiele anknüpfen und weitere 2 Punkte holen, so das Motto für dieses Sonntagsspiel. Mit vollbesetzter Bank sollte das klappen, auch wenn man gegen Auringen ein anderes Spiel erwarten und geduldig spielen muss, denn von Tempo geprägt wird es nicht sein. Klare Ansage, wir werden erste, zweite, dritte Welle voll Pulle spielen um gleich wegzuziehen. Das gelang uns auch die ersten 15 Minuten. Doch dann haben wir uns durch das langsame Spiel der Gegner einlullen lassen und wir verloren leider ein wenig den Faden, zur Halbzeit mit 3 vorne, nicht das was wir uns vorgenommen hatten. Dementsprechend fiel auch die Ansage in der Kabine aus, weiter auf das Tempo drücken um den Gegner müde zu spielen. Und es gelang uns. Schritt für Schritt bauten wir die Führung aus, so dass wir die zweite Hälfte klar für uns entschieden konnten. Eine rote Karte, Zeitstrafen und insgesamt 10 gegen uns gepfiffene Siebenmeter konnten an dem Sieg der TGR nichts rütteln. Wie immer einen großen Dank an unserem mitgereisten Fan, die mal wieder für die Unterstützung sorgen, die man braucht. Mehr Gästefans als Heimfans, muss man da noch viel zu sagen??

Kommenden Samstag geht es dann gegen Rüsselsheim III in heimischer Halle. Anpfiff 19:00, wir erwarten wieder eine volle Hütte!!! Die nächsten 2 Punkte müssen in Rüd bleiben!!!

Es spielten: Heymach (TW) - Spormann (TW) –  Zeleznik 2 – Behrami 4 –  Bachem 3 – Magnus 2 – Moser 3 – Störzel 7 – Keidel - Scholz 2 – Thümmel  4 -   Schregel, M 1 – Dolinsky 2 - Nieten

09.03.2019 TGR – Limburger HV 32:31 (17:16)

Vergangenen Samstag empfingen wir den Limburger HV. Durch das Achtungsunentschieden vergangener Woche waren die Spieler der TGR hoch motiviert dieses Mal mehr als nur einen Punkt für sich verbuchen zu können. An der Unterstützung durch unsere treuen Fans, die zahlreich erschienen waren sollte es nicht liegen, lediglich der ersatzgeschwächte Kader machte die Sache etwas schwieriger. Das es gegen Limburg eine Enge Kiste wird war uns aus dem Hinspiel, welches wir leider klar verloren hatten klar, und so ging es vollkonzentriert in die erste Hälfte, die sehr ausgeglichen und umkämpft war. Denn keiner der beiden Teams konnte sich auch nur ansatzweise absetzen, dennoch konnten wir mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gehen. Viel zu sagen gab es nicht, lediglich vollkonzentriert zur Sache gehen und cool bleiben. Was zu Beginn der zweiten Halbzeit auch gut gelang, ein paar Unkonzentriertheiten und das ein oder andere Pech beim Abschluss führten dann leider dazu das wir mit drei Toren hinten lagen. Die Mannschaft allerdings erinnerte sich an das in der Halbzeit angesprochene cool bleiben, die Zuschauer legten noch eine Schippe drauf und es gelang uns den Rückstand in eine Führung umzuwandeln. Knappe drei Minuten vor Spielende glich Limburg zum 31:31 aus und die Hallo forderte das Timeout, was die Couches allerdings nicht für notwendig hielten. Denn das kam in der 59:53 Spielminute nach einem misslungenen Angriff unserer Gäste. Es sind sieben Sekunden zu spielen und die Mannschaft entschied sich für einen letzten Spielzug. Und jetzt konnte man es in der ganzen Halle spüren, warum Handball Handball ist, denn 7 Sekunden waren ausreichend um einen perfekt Spielzug abzurufen der dann zum Siegtor führte und dazu, dass sowohl die Zuschauer und Mannschaft komplett eskalierten. What a game!!!!

An dieser Stelle nochmals großen Dank an die Spieler der A-Jugend die uns nach ihrem kräfteraubenden Auswärtsspiel unterstützen und sich hervorragend in das Team der Herren integriert haben.

Es spielten: Heymach (TW) - Spormann (TW) –  Zeleznik 1 – Behrami 9 –  Bachem 2 – Magnus 7 – Moser  – Störzel 9 – Keidel - Zell 1 – Thümmel - 3

24.02.2019 Breckenheim III– TGR 34:34 (16:17)

An diesem Sonntag ging es zum Tabellendritten nach Breckenheim, wo wir natürlich die Punkte mit nach Rüdesheim mitnehmen wollten. Das die Mannschaft voll motiviert war könnte man von der ersten Sekunde an erkennen, denn die Spiele gegen Breckenheim sorgen immer für die ein oder andere strittige Situation und sind gespickt von unzähligen Scharmützeln während der Spielphase. Die Erste Halbzeit war eine sehr temporeich und ausgeglichen und so ging es mit einer knappen Führung von 16:17 in die Kabine. Hier waren wir uns einig, hier geht heut was…. Und so kamen wir aus der Kabine zurück und zeigten Breckenheim mit einer zwischenzeitlichen 6 Tore Führung das das hier kein Spaziergang werden wird. Aber wie es im Handball nun mal so ist, 6 Tore bedeutet gar nichts und so kämpften sich die Gastgeber Tor um Tor an uns ran, sodass es knappe 90 Sekunden vor Abpfiff sogar 34:33 für Breckenheim stand. Durch einen eiskalt verwandelten 7-Meter von Magnus könnten wir uns das Unentschieden retten und einen hoch verdienten Punkt mit nach Hause nehmen. Die Fastnacht beschert und ein spielfreies Wochenende, weiter geht es dann am 09.03. um 19:00 auf heimischen Boden gegen den Limburger HV. Hier setzen wir wie immer auf Eure Unterstützung.

Es spielten: Heymach (TW) - Spormann (TW) –  Zeleznik 2 – Behrami 4 –  Bachem 6 – Magnus 8 – Moser 2 – Nieten 3 – Störzel 1 - Schregel M. 2 –  Dolinsky – Zell 6 – Thümmel

10.02.2019 BIK Wiesbaden II– TGR 22:21 (9:9)

Diesmal ging es nach Wiesbaden zum Auswärtsspiel gegen die in der Tabelle direkt über uns stehenden HSB BIK Wiesbaden II, gegen die wir uns allerdings in der Vergangenheit immer sehr schwer getan hatten. Und so sollte es schlussendlich auch kommen. Bis zum Schluss ging es mit meist nur einem Tor Unterschied hin und her und die beiden Abwehrreihen dominierten das gesamte Match. Ebenso zeigten beide Mannschaften großen Teamgeist und keiner wollte hier den Sieg aus der Hand geben. Das zum Schluss einer 7 Meter zum bitteren Ende für die TGR führte war ein sehr schwer zu verkraftendes Ereignis, welches beide Teams auch noch dem Spiel beschäftigte, denn hier waren wir uns dann irgendwie einig das ein Remi das fairste Ergebnis für dieses Spiel gewesen wäre. Aber auf manche Entscheidungen „Dritter“ hat man leider keinen Einfluss. Sei es drum, Moral und Teamgeist stimmen und so werden wir am kommenden Samstag den Tabellenführer aus Schierstein in Rüdesheim empfangen um ihm eine schmerzliche Niederlage zuzufügen. Zum Schluss noch ein kurzen Danke an Jesko Zell aus der A-Jugend der uns unterstütze und sein Debüt bei den Herren sicher gerne mit einem Sieg gefeiert hätte.

Es spielten: Heymach (TW) - Keidel (TW) – Plath 1 –   Zeleznik 2 – Behrami 5 –  Bachem 3 – Magnus 2 – Moser 1 – Nieten – Störzel 5 - Schregel M. 2 –  Dolinsky – Zieger - Zell

26.01.2019 TGR – Bad Camberg 30:27 (17:13)

Mit einer ganz klaren Zielsetzung ging es in das erste Spiel im neuen Jahr. Ein Sieg muss her. Mit einer vollbesetzen Bank, gut eingestimmt und voller Motivation ging es los. Bad Camberg, vierter Tabellenplatz, war auf die Punkte ebenso scharf, denn an der Spitze der Tabelle gab es an dem Spieltag die ein oder andere Überraschung. Es versprach also ein heißumkämpftes Match zu geben. Anfangs gelang es keinem der beiden Teams sich abzusetzen und es ging Schlag auf Schlag, jedoch kamen die Gäste nach deren 1:0 Führung nicht noch einmal in den Genuss. Die TGR behauptete ab der zehnten Minute ihre Führung bis zum Halbzeitstand von 17:13. Im Laufe der Zweiten Hälfte konnte die TGR den Vorsprung sogar auf 5 Tore ausbauen, 3 Zeitstrafen sorgen allerdings dafür, dass die Gäste bis auf ein Tor rankamen. Auszeit Rüdesheim?? Nicht notwendig denn die Mannschaft raufte sich zusammen, und mit einer enormen Abwehrleistung, hervorragenden Paraden unseres Keepers und den damit eingeleiteten Überläufen verschafften wir uns erneut Abstand bis hin zum Schlusspfiff. Ein großes Danke auch an unser Publikum, welches erneut stark vertreten war und uns lautstark unterstützte. So kann es weitergehen......

Es spielten: Heymach (TW) - Keidel (TW) - Plath 1 - Knauf - Zeleznik - Behrami 10 - Bachem 3 - Magnus 5 - Moser 1 - Nieten 1 - Störzel 3 - Schregel M. 2 - Schregel A. 3 - Dolinsky 1

15.12.2018 TuS Schupbach - TGR 20:25 (13:13)

Am vergangenen Samstag ging es zum Letzen Spiel für dieses Jahr zum TuS Schupbach, welches bereits das erste Spiel der Rückrunde sein sollte. Das Ziel war klar, die 2 Punkte müssen her. Aber es sollte ein hartes Stück Arbeit werden, denn der Kader der TGR war stark geschwächt. Die erste Halbzeit war eine sehr ausgeglichene Sache ohne große Höhepunkte, was sich dann auch nach 30 Minuten im 13:13 wiederspiegelte. In der zweiten Halbzeit spürte man dann jedoch deutlich, dass beide Mannschaften mit einem Remi nicht einverstanden waren. Der TGR gelang es mit starken Aktionen sowohl vom Keeper als auch von den Feldspielern einen Vorsprung rauszuarbeiten den wir bis zum Ende behaupten konnten. Somit fand das Jahr ein versähnliches Ende. Jedoch sind sich alle einig, dass man die weiteren Spiele viel erfolgreicher abschießen möchte, denn ganz klar: wir können viel mehr, es muss uns nur gelingen dies auch umzusetzen und das wollen wir bereits am 26.01. beim Heimspiel gegen Bad Camberg zeigen.

Es spielten: Heymach (TW) - Keidel (TW) - Plath 1 - Knauf 1 - Zeleznik 5 - Behrami 4 - Bachem 9 - Magnus 4 - Zieger - Nieten 1 - Schmidt

24.11.2018 TG Eltville II - TGR 20:19 (10:11)

Derbytime, bis in die Haarspitzen motiviert ging es vergangenen Samstag zum Rheingau-Derby zu der nicht mindermotivierten TGE. Die Zuschauerränge voll besetzt, die Stimmung perfekt alle heiß, ..... Anpfiff. Anders als wir es geplant hatten ging Eltville mit 3:0 in Führung bis wir zum ersten Torerfolg kamen. Warum hatten wir bloß so wenig Zugriff auf das Spiel? Nach knapp 20 Minuten hieß es dann 10:4 für die Gastgeber. Pech im Torabschluss und die fehlende Abstimmung in der sonst so effektiven 6:0 Deckung waren die offensichtlichen Ursachen. Nach kurzer Absprache mit Moser, übernahm er die Aufgabe für die dringende benötigte Ordnung in der Abwehr zu sorgen. Steht die Abwehr kann auch der Keeper glänzen und so kamen wir durch zwei, drei schnelle Überläufe ran und zur Halbzeit führte die TGR mit 11:10. Es bedarf nicht vielen Worten in der Halbzeitansprache, denn wenn wir die Spannung oben halten, wird es am Ende ein Erfolg werden. Und es ging genau so weiter, wir konnten den Abstand auf zwei Tore ausbauen. Doch manchmal kommt es anders als man denkt. Angriff TGR, der Ball prallt ab, fliegt in unsere Hälfte, ein Spieler der TGE und unser Keeper sprinten dem Ball entgegen und kommen fast gleichzeitig an der Murmel an. Unser Keeper spielt den Ball, der Spieler der TGE springt in einer sehr fairen Aktion über Heymach um die Kollision zu vermeiden. Pfiff, Rote Karte, gefährliches Spiel, pures Entsetzen bei der TGR, die Halle tobt und wir in Schockstarre und auf einmal steht es 19:17, Eltville hat das Spiel gedreht. Warum es dann 70 Sekunden vor Schluss 19:19 steht, ist der Moral und dem Teamgeist unserer Mannschaft zu verdanken. Aufstecken, niemals. Aber es sollte am Ende einen Sieger geben, denn durch einen 7-Meter kam Eltville schlussendlich zum Erfolg. Dennoch sind wir nicht mit dem Gefühl einer Niederlage nach Hause gefahren, wir haben lediglich 2 Punkte verloren aber an Stärke und Teamspirit gewonnen. An dieser Stelle möchten wir uns auch mal bei unseren Supporten auf der Tribüne bedanken, die uns bei vielen unserer Auswärtsspielen unterstützen. Ohne euch wäre es nur halb so geil. Am 01.12. begrüßen wir die MSG Schwarzbach II zum Heimspiel um 19:00 und dann bleiben die 2 Punkte in Rüdesheim!!!

Es spielten: Heymach (TW) - Keidel (TW) - Störzel 2 - Plath 4 - Knauf - Keidel M - Schregel A - Zeleznik - Behrami 6 - Dolinsky 3 - Moser - Schregel M - Bachem - Magnus 4

11.11.2018 TG Rüsselheim III – TGR 28:28 (14:14)

Gut besetzt und voll motiviert ging es am Sonntagabend nach Rüsselsheim. Motto: wer uns an einem Sonntag um 19:00 zum Spiel lädt, der muss Federn bzw. Punkte lassen. So ging es dann auch voller Ehrgeiz in die erste Halbzeit. Schnell war klar, das ist ein Ding auf Augenhöhe. Ein schneller Angriff jagte den anderen meist gekrönt von einem Tor auf beiden Seiten, so dass es zu Halbzeit 14:14 stand. Die Halbzeitansprache bestand darin Ruhe zu bewahren und bloß in keine hektischen Aktionen zu verfallen, auch wenn wir mal in einen etwas höheren Rückstand geraten sollten. Warum sollte es in der zweiten Halbzeit anders laufen als in der ersten. Keinem gelang es sich abzusetzen. Sieg, Niederlage oder Unentschieden, alles war drin, und als sich Rüsselsheim dann doch mal mit zwei Toren „absetzen“ konnte, blieben wir ruhig, sortierten unsere Abwehr und holten mit der altbewährten Moral unserer Rüdesheimer Jungs auch hochverdient ein 28:28 Unentschieden. Viel ausgeglichener kann ein Spiel kaum laufen. Nun heßt alle Kräfte sammeln, denn am 24.11. geht es nach Eltville und da brauchen wir über Motivation nicht reden, denn das Derby hat es immer in sich.

Es spielten: Bachem J (6), Behrami L (2), Dolinsky, D (7), Heymach C., Keidel M (1), Keidel J, Knauf S, Moser K (3), Plath M (2), Schregel A, Schregel M (4), Zeleznik I (3)

06.10.18 TGR : BIK Wiesbaden 2 18:19 (13: 8)

Am Ende standen die Herren der TG Rüdesheim mit leeren Händen da. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde in der Abwehr im Verbund besser gearbeitet, so das die Gäste sich an der Abwehr der Hausherren sich die Zähne ausbissen. In Angriff spielte man diszipliniert und man erarbeitete sich die Torchancen die auch zum Großteil zu Toren und zur Halbzeitführung 13:8 umgemünzt werden. Alle Vorsätze in der Halbzeitansprache wurden in den nächsten 11 Minuten nach der Pause über den Haufen geworfen. Stand man in der Abwehr noch relativ kompakt, biss man sich im Angriff die Zähne an einer immer besseren Abwehr der Gäste, jede Aktion wollten die Hausherren schnell mit Einzelaktionen abschließen. Auch häuften sich die technischen Fehler der Hausherren. So das man den Ausgleich hinnehmen musste. Nach einem Team Time Out fand man wieder besser in Spiel, jedoch konnte man am Ende die Punkte nicht in Rüdesheim behalten.

Es spielten (Tore): Marcel Keidel (1), Matthias Plath (3), Kevin Wobnik (3), Ivo Zeleznik (2), Leutrim Behrami (2), Dennis Dolinsky (4), Oliver Grader (1), Dominik Wallenstein (2), Stefan Knauf, Vincent Semmler, Maximilian Schregel, Felix Magnus, Carl Louis Heymach, Josua Keidel

23.09.18 SV Bad Camberg – TGR 29:21 (14:12)

Kalte Duschen Mit dem Motto Zweiter Sieg in Folge und die Punkte in Camberg

müssen jetzt mal uns gehören ging es am vergangenen Sonntag ab zum zweiten Saisonspiel. Doch es kam ganz anders. Die erst kalte Dusche erwischte uns bereits vom Auto zur Halle, die Zweite, es regnete in die Halle regnete und wir wussten nicht wie es weitergeht und zum Dritten, der Schiedsrichter war nicht da und unerreichbar, was tun?? Wir stellen unsere Schiedsrichter Marcel und Josua Keidel zur Verfügung. Jetzt wurde dann doch noch Handball gespielt und es fing gar nicht mal so schlecht an. Kontrolliert mit guten Spielzügen und herausragenden Paraden vom frisch erholten Torhüter C. Heymach waren wir immer auf Augenhöhe und führten sogar das ein oder andere mal.... Mit zwei Treffern Rückstand ging es aber dann doch in die Halbzeit und klare Ansagen folgten in der Kabine. Also ran und das Ding drehen wir noch, aber es kam anders. Mehr und mehr verloren wir die Coolness und es wollte einfach nichts mehr klappen. Tor um Tor zog Camberg weg und am Ende war es dann Dusche Nr. 4 mit einer deutlichen Niederlage. Nun heißt es Mund abputzen, an den Fehlern arbeiten und am 06.10. gegen BIK punkten.

Es spielten: M. Plath (4), S. Knauf, O. Grader, D. Wallenstein (1), I. Zeleznik (2), L. Behrami, D. Dolinsky (1), C. Heymach, K. Moser, J. Bachem (6), F. Magnus (5), M. Schregel (2)

15.09.2018 TGR - TuS Schupbach 33:17 (16:7)

Gegner war von Anfang an hoffnungslos unterlegen Unsere TGR Herren gewinnen ihr erstes Saisonspiel völlig problemlos, dabei feierte P. Spormann sein erstes Herrenspiel und ersetzte dabei hervorragend den fehlenden C. Heymach. Leider verletzte sich J. Demmer und konnte das Spiel nicht zu Ende verfolgen, wir wünschen unserem wichtigsten Mann eine schnelle Genesung.

Es spielten: Spormann, Philipp (Tor), Keidel, Josua, Feld, Keidel, Marcel (2), Plath, Matthias, Knauf, Stefan (1), Grader, Oliver (4), Semmler, Vincent (1), Zeleznik, Ivo (3), Behrami, Leutrim (3), Dolinsky, Dennis (3), Moser, Kai (2), Demmer, Johannes, Bachem, Jannis (5), Magnus, Felix (5)

twitter youtube facebook

SPONSOREN