UNSER VEREIN

FSJ`ler für 2017/2018 gesucht - Bewerbung bis 15. April 2017 -

Freiwilliges Soziales Jahr bei der Turngemeinde Rüdesheim

Alle  junge Erwachsene, die sportbegeistert sind und denen Arbeit mit Kindern Spaß macht, aufgepasst!

Seit 2007 bietet die TG Rüdesheim das Freiwillige Soziale Jahr  (FSJ) im Sport für junge Menschen in der Zusammenarbeit mit der Sportjugend Hessen an. Und auch dieses Jahr suchen wir zum 1. September  2017 Freiwillige, die diese Stelle besetzen.

Zu den Aufgaben des FSJlers in  der TGR gehört vor allem die sportliche Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Aber auch die Organisation von Sportfesten, Wettkampf-betreuung oder kleinere Verwaltungsarbeiten gehören zu dem Tätigkeitsfeld.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 38,5 Stunden. Der FSJler hat Anspruch auf 26 Urlaubstage, dazu  kommen noch verschiedene Lehrgänge und Seminare.
Für seine Arbeit bekommt der FSJler ein Taschengeld von 300 Euro monatlich.

Bewerbungen mit Lebenslauf, Bild und der Darstellung der Motivation für die

Bewerbung an hbstadermann(at)web.de

Bewerbungsschluss ist der  15.April 2017

Weitere Informationen zum Verein oder dem FSJ  findet Ihr hier auf unserer TGR Homepage und unter www.sportjugend-hessen.de

Unser "Neuer"

Ab dem 1. September 2015 habe ich, Louis Bixenmann, die Freude, neuer FSJ‘ler der TGR zu sein. Ich wohne in Johannisberg, bin 18 Jahre alt und habe in diesem Frühjahr mein Abitur absolviert. Ich spiele aktiv Fußball in der 1. Mannschaft beim FSV Winkel, zudem betreibe ich aktiv Leichtathletik und Kickboxen. Darüber hinaus mag ich alle Sportarten und bin dabei offen für neue Erfahrungen.
Sport spielt in der Planung meiner Zukunft eine wichtige Rolle. Ich habe mich für das FSJ bei der TGR beworben, weil mir die Arbeit mit Kindern sehr viel Spaß macht und man einen sehr aktiven Arbeitsbereich hat.
Ich bin fest davon überzeugt, dass mich das Jahr als FSJ‘ler nicht nur einen großen Schritt nach vorne bringt, sondern die Arbeit mit Kindern und Menschen mit Behinderungen viel Spaß macht. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.

Louis Bixenmann

Ein Jahr FSJ – mein Fazit

Für mich persönlich bedeutete das Sommercamp (siehe Seite 48) den Abschluss meines freiwilligensozialen Jahres.
Insgesamt habe ich durch das FSJ viele neue und aufgeschlossene Menschen kennengelernt, die sich im Verein engagieren oder aktiv sind. Außerdem hatte ich
die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln und in fast alle Bereiche des Vereinslebens eingebunden zu werden.
Des Weiteren konnte ich in einigen Gruppen mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten, was mir ebenfalls viel Spaß bereitet hat.
In der Zukunft versuche ich, wenn es sich mit dem Studium vereinbaren lässt, weiterhin mit der TGR verbunden zu bleiben
und mich im Verein zu engagieren.

Dominik Ahlbach

FSJ - Eine super Erfahrung!

Dieselbe Prozedur wie jedes Jahr. Am 1. September 2012 hieß es in der Turngemeinde Rüdesheim wieder: FSJ-Stellenwechsel! Denn nachdem Leon Schuler den Verein ein Jahr lang im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres tatkräftig unterstützt hatte, wurde nach einem neuen „FSJ‘ler“ Ausschau gehalten und mit mir schließlich gefunden. Vieles ist seit dem passiert und auch meine Amtsperiode ist jetzt schon zur Hälfte vorbei!

Dennoch würde ich mich allen Lesern der TGR inForm/Homepage mit diesem kleinen Artikel gerne noch einmal vorstellen: Hallo! Ich heiße Denis Drescher, bin mittlerweile 20 Jahre alt und komme aus Walluf. Zum Verein hat mich natürlich unter anderem der Sport gezogen. Neben ehemals Fußball und Tennis, gehören momentan Triathlon und Kraftsport zu meinen Hobbys. Hauptsächlich bin ich aber als Wettkampfschwimmer im Rheingauer Schwimmclub aktiv. Die TGR selbst habe ich anfangs durch den klasse gemachten Rieslingman kennen gelernt!

Nach dem Abitur war es mir wichtig, etwas Zeit für berufliche Orientierung zu haben, und das jahrelange Schulbankdrücken löste bei mir den Wunsch nach etwas Praktischem aus. Auch mit Kindern und Jugendlichen wollte ich, nachdem ich im RSC bereits schon ein paar Erfahrungen gemacht hatte, gerne mehr zusammen arbeiten. Die Sache war also schnell besiegelt, als ich las, dass die Turngemeinde ein Freiwilliges Soziales Jahr anbietet: Ich wollte FSJ‘ler werden! Und es hat geklappt. Dabei hatte ich vor einem halben Jahr natürlich auch ein paar Erwartungen an die Arbeit im Verein. Abwechslungsreich sollte es sein, eine erholsame Pause zwischen Schulstress und Studium, lehrreich, spannend und Spaß sollte es machen. Nach nun mehr als 6 Monaten kann ich zu meinen Vorstellungen also auch Rückmeldung geben. Eins vorweg: Ich wurde nicht enttäuscht.

Die Zeit bei der TGR ist super und macht mir wirklich viel Spaß. Von den kleinen, süßen Kindergartenkindern am Montagmorgen, über die leistungsorientierten Turnerinnen montags und mittwochs, die energiereichen Handball-Minis am Freitag und die Integrativ-Kids am Donnerstag, bis hin zu den Erwachsenen aus den Werkstätten, den Freizeit-Schwimmern am Samstagmorgen und vielen mehr, kann das Tätigkeitsfeld vielseitiger nicht sein. Zudem gilt es noch Wettkämpfe, Feste, Vorstandssitzungen und andere Veranstaltungen zu besuchen und teilweise auch zu organisieren. Es bleibt also aufregend! Mittlerweile war ich auch bereits schon auf mehreren Seminaren bzw. Lehrgängen, bei denen ich viele andere FSJ’ler aus Hessen kennen gelernt habe und zu neuen Freunden machen konnte.

Durch die Kooperation des Vereins mit der Sportjugend Hessen, die das FSJ als solches erst möglich macht, kann man dort seine Übungsleiterlizenz im Breitensport erwerben. Für mich ganz nebenbei eine tolle Weiterbildungsmöglichkeit!

Auch auf die zukünftigen Ereignisse bin ich jetzt schon gespannt. Das Abschlussseminar im Juni oder das Integrative Sommercamp 2013 (siehe TGR-Inform Frühjahr/Sommer 2013 oder unter Integrative - Aktuelles), als mein persönliches Projekt, sind da nur ein paar Stationen unter vielen. An dieser Stelle also schon mal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für die bisherigen, tollen Monate! In der Hoffnung, dass dieses Jahr nicht nur mir gut in Erinnerung bleibt, freue ich mich bereits sehr auf die restliche Zeit und alles, was noch kommt.

twitter twitter twitter

SPONSOREN