HANDBALL

Tg Eppstein : Tg Rüdesheim 19:9 (8:5)

Nach der schleppenden Saisonvorbereitung, aufgrund mangelnder Trainingsbeteiligung, befürchteten die Trainer Plath und Magnus Schlimmes für das erste Saisonspiel in Eppstein. Wie erwartet, taten sich die Rüdesheimer Mädels in ihrem ersten B-Jugendspiel, obwohl die Meisten noch in der C-Jugend spielen müssten, schwer und fanden überhaupt nicht ins Spiel. Zwischenzeitlich lag man 4:0 hinten. Doch nachdem man sich in der Abwehr stabilisierte und den Gegner mit der offensiven Deckung zu Fehlern zwang, traute man sich auch im Angriff mehr zu und suchte den Kreis oder schloss aus dem Rückraum ab. Trotzdem lag man zur Halbzeit mit 8:5 hinten. In der zweiten Halbzeit zeigten sich dann die Trainingsrückstände. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen konnte die TGR die Konzentration nicht mehr aufrecht halten. Im Angriff fehlte die Geduld auf die eine richtige Lücke zu warten und man schmiss den Ball zu oft weg. Hinten ließ man der Torhüterin keine Chance und seiner Gegenspielerin jeden Platz der Welt. Alles in allem ist man doch positiv überrascht und hat mehr positive Ansätze gesehen, als zuvor erhofft. Jedoch weiß man auch, dass noch ein weiter Weg vor der Mannschaft liegt um ihr erstes Saisonspiel zu gewinnen. Es spielten (Tore):Kim B.(Tor), Antonia E. (1), Antonia B. (2), Lucie S. (1), Veronika H. (2), Carina F. (3), Alina W., Bianca R., Amelie B.

TG Rüdesheim : wJSG Hattersheim/Sossenheim 14:14 (6:7)

Nach der schwachen Leistung im ersten Saisonspiel, konnte man die eigene Leistung im ersten Heimspiel verbessern. Trotzdem war das Rüdesheimer Angriffsspiel noch sehr unstrukturiert und zu oft wusste man nicht wohin mit dem Ball und nahm sich unüberlegte Würfe aus dem Rückraum. Man scheiterte das komplette Spiel über daran, die riesigen Lücken in der gegnerischen Abwehr zu nutzen. Ausnahmen waren die Außenpositionen, die den geschenkten Platz der Gäste zumindest zu guten Torchancen verwandeln konnten. Hier muss nur noch die Chancenverwertung besser werden, ansonsten war man sehr zufrieden. Ebenfalls positiv aufgefallen war die Abwehrarbeit der Rüdesheimer Mädels. Mit nur 14 Gegentoren kann man durchaus zufrieden sein. Jedoch waren die geworfenen 14 Tore leider zu wenig und so, musste man sich die Punkte am Ende teilen. Für die Mannschaft heißt es also die Trainingseinstellung zu ändern und weiterhin an den Problemen im Rückraum zu arbeiten. Dafür wäre eine vollzählige und pünktliche Mannschaft zu jedem Training eine super Voraussetzung!

Es spielten (Tore): Vanessa(Tor), Antonia E., Antonia B.(1), Lucie(4), Vroni(5), Carina (3), Alina(1), Bianca, Lilly, Mara

twitter twitter twitter

SPONSOREN