HANDBALL

05.05.2018 TG Rüdesheim - HSG Eschhofen/Steeden 18:7 (9:2)

Ungefährdeter Sieg zum Saisonabschluss der TGR Damen

Das letzte Spiel der Saison bestritten die Damen der TG Rüdesheim in eigener Halle gegen die 2. Mannschaft der HSG Eschhofen/Steeden.

Im Hinspiel mussten sie sich nach einer miserablen Leistung in der 2. Halbzeit mit einem Unentschieden zufrieden geben. Heute galt es daher die Saison mit einer über 60 Minuten konstant guten Leistung und viel Spaß im Spiel abzuschließen.

Dies gelang den Rüdesheimer Damen mit ihrer gewohnt stabilen Abwehrleistung und einem schnellen Spiel nach vorne. Sie konnten von Beginn an zeigen, dass der Sieg heute in eigener Halle gefeiert werden sollte, indem sie sich zunächst mit 5:0 absetzen und dem Gegner kaum freie Würfe zuließen, sodass der erste Gegentreffer erst in der 17. Minute fiel. So stand es trotz einiger technischer Fehler zur Halbzeit 9:2 für Rüdesheim.

Mit mehr Konzentration im Angriffsspiel und einer weiter guten Deckungs- und Torhüterleistung sollte das Spiel ungefährdet zu Ende gespielt werden.

Die technischen Fehler konnten zwar nicht abgestellt werden, aber durch die gute Mannschaftsleistung, zu der  alle 9 Spielerinnen maßgeblich beitrugen, wurde die Führung kontinuierlich ausgebaut und ein verdienter 18:7 Sieg eingefahren.

Es spielten: Tabea Freimuth und Vanessa Hofmann im Tor, Mara Viertler, Sophia Kunger (1), Nadine Stoll (2), Mareike Heckel (4), Nathalie Hofmann (1), Sabrina Wagner (2) und Bianca Wagner (8/2).

Im Anschluss spielte und gewann die Männermannschaft ebenfalls gegen Eschhofen/Steeden, sodass die Saison mit zwei Heimsiegen für die TGR abgeschlossen werden konnte, was bis spät bei Gegrilltem gefeiert wurde.

Für die Trainer gilt es nun ein Resümee aus der Saison zu ziehen und sich erste Gedanken für die neue Saison zu machen, die Spielerinnen freuen sich schon jetzt auf Erholung und eine spielfreie Zeit. Im Juni werden sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft am Apfelweinturnier im Odenwald teilnehmen, denn ganz ohne Handball geht´s einfach nicht, auch wenn dort der Spaß im Vordergrund stehen wird.

28.04.2018 TG 04 Sachsenhausen I – TG Rüdesheim 33.12 (18:3)

Bittere Niederlage für die Damen der TG Rüdesheim

Geschwächt durch das Fehlen von drei Stammspielerinnen reisten die Damen der TG Rüdesheim nach Frankfurt zum Spiel bei der TG Sachsenhausen 1.

Bereits vor Anpfiff war klar, dass es heute ein sehr schweres Spiel für die Rheingauerinnen werden  würde, auch wenn das Hinspiel noch klar gewonnen werden konnte.

Im ersten Angriff zeigte sich dann der größte Gegner der TGR Damen: der viel zu prall aufgepumpte Ball ohne jeglichen Grip.

Die Rückraumspielerinnen warfen den Ball meterweit übers Tor und wenn doch ein Ball aufs Tor kam, wurde dieser von der starken gegnerischen Torfrau gehalten.
So gelangen den Rüdesheimer Damen in der ersten Halbzeit lediglich drei Tore.
Torchancen gab es genug und so richtig wusste auch keiner eine Lösung für ein erfolgreicheres Angriffsspiel.
Die Frankfurterinnen nutzen dieses Black-out zu vielen schnellen und einfachen Toren, sodass es beim Stand von 18:3 in die Halbzeit ging.
Ergänzt werden muss allerdings, dass im gebundenen Spiel die Abwehr der Rüdesheimerinnen keine schlechte Leistung gezeigt hat und auch Vanessa Hofmann ihren Job im Rüdesheimer Tor gut machte.

Den Kopf nicht hängen lassen und das Spiel herschenken, auch wenn die Situation ausweglos erscheint. Auch wir können Handball spielen! Mit dieser Motivation gingen die Rüdesheimerinnen in die 2. Halbzeit. Die Absprachen in der Abwehr klappten und diesen Teamgeist zeigte man nun auch im Angriffsspiel, besonders Mitte der 2. Halbzeit verlief das Spiel auf Augenhöhe, ehe zum Ende hin die Kräfte bei den Rüdesheimerinnen schwanden.
Das Spiel endete mit 33:12 für Sachsenhausen 1.

Nach dem Spiel gab es trotzdem noch ein Lob aus Sachsenhausen für den Kampfgeist und die Motivation der Rüdesheimerinnen: „Respekt, dass ihr bei dem Spielstand noch so gekämpft und gespielt habt!“

Es spielten: Johanna Heckel (2),  Mara Viertler, Ann-Sophie Brasser, Sophia Kunger, Sina Giampapa, Nadine Stoll (1), Nathalie Hofmann (4/1), Franziska Ahlbach (2), Linda Scharoch, Bianca Wagner (3/1), Carina Fuchs und Vanessa Hofmann (Tor).

Am nächsten Wochenende findet dann das letzte Saisonspiel in heimischer Halle in der Hildegardisschule in Rüdesheim statt. Über zahlreiche Zuschauer zum Spiel gegen die HSG Eschhofen/Steeden II ak am Samstag, 05.05.2018 freuen wir uns! Ihr dürft dann auch gerne noch zum Spiel der Männer, ebenfalls gegen die HSG Eschhofen/Steeden, bleiben, das im Anschluss stattfindet!

08.04.2018 TV Erbenheim - TG Rüdesheim 30:21 (17:9)

Bittere Niederlage

Nach dem Sieg im Hinspiel und dem Sieg der Rüdesheimer Männer im Derby gegen Eltville II wollten die Damen heute auch ihr Spiel für sich entscheiden, doch es kam anders.

Die ersten Spielminuten, sonst eine Stärke der Rüdesheimer Damen, wurden heute komplett verpennt, in der Abwehr zu langsam und im Angriffsspiel nicht konzentriert genug gab man mit Fehlpässen und ungenauen Würfen neben das Tor oder auf die Torfrau dem TV Erbenheim die Gelegenheit über 1:0, 5:2 und 8:4 bis zum 12:4 wegzuziehen.

Dann begannen auch die Rüdesheimerinnen ihr Können abzurufen und über gute und schnelle Zusammenspiele besonders das heutige Geburtstagkind Mareike Heckel immer wieder in gute Wurfpositionen zu bringen, die sich mit insgesamt 4 Toren heute selbst ein tolles Geburtstagsgeschenk machen konnte.

Zur Halbzeit war das Spiel mit 17:9 für den TV Erbenheim schon so gut wie entschieden.

Die Rüdesheimer Damen wollten sich aber nicht vollkommen unter Wert verkaufen und da ein Sieg in unnahbare Ferne gerückt war, war die Ansage für die 2. Halbzeit wieder stabil in der Abwehr zu stehen, um so ihre Torfrau bestmöglich zu unterstützen, die in der 1. Halbzeit einen Abpraller vom Pfosten an den Kopf bekommen hatte.

Gesagt, getan. Die Rüdesheimerinnen zeigten ein gutes mannschaftliches Zusammenspiel und konnten so immer wieder gute Wurfpositionen für die Rückraumspielerinnen und Sabrina Wagner am Kreis erarbeiten, welche zu Toren oder Siebenmetern führten. Auch die Abwehr stand stabil und ließ nicht mehr zu viele freie Würfe für den TV Erbenheim zu und auch unsere Torfrau zeigte noch die ein oder andere gute Parade, sodass die 2. Halbzeit nur mit einem Tor verloren ging. Besonders in den letzten Spielminuten zeigte sich die konditionelle Überlegenheit der Rüdesheimerinnen und in schnellen Angriffen über die 2. Welle wurde der zwischenzeitliche Rückstand von 13 Toren konnte bis zum Schlusspfiff noch auf 9 verkürzt werden.

Es spielten: Johanna Heckel, Nathalie Söhn, Mara Viertler, Sophia Kunger (1), Nadine Stoll, Mareike Heckel (4), Nathalie Hofmann (5/1), Bianca Wagner (7/1), Carina Fuchs, Vanessa Hofmann, Linda Scharoch und Sabrina Wagner (4)

twitter twitter twitter

SPONSOREN