HANDBALL

24.03.2018 TG Rüdesheim - TV Hattersheim II 22:10 (15:3)

1. Halbzeit top – 2. Halbzeit Schrott

Nach drei sehr durchwachsenen Wochen wollten die Damen der TG Rüdesheim in ihrem vorletzten Heimspiel gegen den TV Hattersheim II a.K. zeigen, dass sie es besser können!

Mit einer fast voll besetzten Bank starteten sie in das Spiel. Die Abwehr stand sehr gut und im Angriff taten sich ungewohnt große Lücken auf. Die Hattersheimer Abwehr wusste kaum Mittel und Wege an den Sperren der Kreisläuferin vorbei zu kommen, sodass die Rückraumspielerinnen freie Torwürfe erhielten und diese Angebote gern annahmen, um sie in Tore zu verwandeln.

Aber auch nach Balleroberungen in der Abwehr zeigten die Rüdesheimerinnen ihre Schnelligkeit und belohnten sich mit Tempogegenstoßtoren, die vom zahlreichen Publikum reichlich bejubelt wurden.

Die Abwehr war Ergebnis einer super Mannschaftsleitung. In der kompletten 1. Halbzeit ließen die Rüdesheimer Damen nur 3 Tore zu, sodass man mit einem klaren 15:3 in die Halbzeitpause ging.

Die Trainer Matthias Plath und Olaf Burkhard waren stolz auf ihre Mannschaft, warnten jedoch auch, dass noch 30 weitere Minuten gespielt werden müssen und erst das Endergebnis zählt.

In der 2. Halbzeit zeigten sich die Rüdesheimer Damen wie ausgewechselt, im Angriffsspiel fand man keine Lücken mehr und die Würfe aus dem Rückraum fanden ihren Weg auch nicht mehr ins Tor. So wurde es eine sehr Tor arme 2. Halbzeit, denn die Abwehr stand weiter stabil und ließ Hattersheim wenige Torchancen.

Positiv zu erwähnen ist auf jeden Fall die Leistung des Schiedsrichters, der konsequent für eine faire Partie sorgte.

So geht es nun in eine kurze Osterpause, ehe die Rüdesheimer Damen am 08.04. beim TV Erbenheim antreten werden, wo sie ihre Leistung über die kompletten 60 Minuten konstant halten wollen.

Zum 22:10 Sieg trugen bei: Tabea Freimuth und Vanessa Hofmann im Tor, sowie Johanna Heckel (1), Amelie Stadermann, Mara Viertler, Sophia Kunger (2), Nadine Stoll (3), Mareike Heckel (6), Nathalie Hofmann (3), Sabrina Wagner, Franziska Ahlbach (1), Bianca Wagner (6/2) und Carina Fuchs

08.04.2018 TV Erbenheim - TG Rüdesheim 30:21 (17:9)

Bittere Niederlage

Nach dem Sieg im Hinspiel und dem Sieg der Rüdesheimer Männer im Derby gegen Eltville II wollten die Damen heute auch ihr Spiel für sich entscheiden, doch es kam anders.

Die ersten Spielminuten, sonst eine Stärke der Rüdesheimer Damen, wurden heute komplett verpennt, in der Abwehr zu langsam und im Angriffsspiel nicht konzentriert genug gab man mit Fehlpässen und ungenauen Würfen neben das Tor oder auf die Torfrau dem TV Erbenheim die Gelegenheit über 1:0, 5:2 und 8:4 bis zum 12:4 wegzuziehen.

Dann begannen auch die Rüdesheimerinnen ihr Können abzurufen und über gute und schnelle Zusammenspiele besonders das heutige Geburtstagkind Mareike Heckel immer wieder in gute Wurfpositionen zu bringen, die sich mit insgesamt 4 Toren heute selbst ein tolles Geburtstagsgeschenk machen konnte.

Zur Halbzeit war das Spiel mit 17:9 für den TV Erbenheim schon so gut wie entschieden.

Die Rüdesheimer Damen wollten sich aber nicht vollkommen unter Wert verkaufen und da ein Sieg in unnahbare Ferne gerückt war, war die Ansage für die 2. Halbzeit wieder stabil in der Abwehr zu stehen, um so ihre Torfrau bestmöglich zu unterstützen, die in der 1. Halbzeit einen Abpraller vom Pfosten an den Kopf bekommen hatte.

Gesagt, getan. Die Rüdesheimerinnen zeigten ein gutes mannschaftliches Zusammenspiel und konnten so immer wieder gute Wurfpositionen für die Rückraumspielerinnen und Sabrina Wagner am Kreis erarbeiten, welche zu Toren oder Siebenmetern führten. Auch die Abwehr stand stabil und ließ nicht mehr zu viele freie Würfe für den TV Erbenheim zu und auch unsere Torfrau zeigte noch die ein oder andere gute Parade, sodass die 2. Halbzeit nur mit einem Tor verloren ging. Besonders in den letzten Spielminuten zeigte sich die konditionelle Überlegenheit der Rüdesheimerinnen und in schnellen Angriffen über die 2. Welle wurde der zwischenzeitliche Rückstand von 13 Toren konnte bis zum Schlusspfiff noch auf 9 verkürzt werden.

Es spielten: Johanna Heckel, Nathalie Söhn, Mara Viertler, Sophia Kunger (1), Nadine Stoll, Mareike Heckel (4), Nathalie Hofmann (5/1), Bianca Wagner (7/1), Carina Fuchs, Vanessa Hofmann, Linda Scharoch und Sabrina Wagner (4)

18.03.2018 TSG Eppstein - TG Rüdesheim 29:20 (15:10)

 

Ratlosigkeit nach zu hoch ausgefallener Niederlage

Die Damen der TG Rüdesheim spielten heute bei der zweiten Mannschaft der TSG Eppstein. Das Hinspiel konnten die Rüdesheimer Damen klar für sich entscheiden und so wollten sie auch heute mit guter Leistung überzeugen.

Doch es kam anders. In den letzten beiden Spielen zeigten die Rüdesheimer Damen besonders zu Spielbeginn ihre Schnelligkeit und Abwehrstärke. Dies sollte nun auch über das komplette Spiel gezeigt werden, was leider nicht klappte. Eppstein kam mit langen druckvollen Angriffen immer wieder zum Torerfolg, während die Rüdesheimerinnen sich im Angriffsspiel sehr schwer taten und ihre Chancen durch technische Fehler und Unsauberkeiten nicht nutzen konnten. TSG Eppstein II konnte auf zwischenzeitlich 6 Toren davonziehen. Die Rüdesheimer Damen gaben aber nicht auf und spielten weiter, irgendwann musste der Ball doch auch mal an der starken gegnerischen Torfrau vorbei ins Tor fliegen.

Zur Halbzeit lag Rüdesheim dann mit 15:10 zurück, doch auch diese 5 Toren sollten die Niederlage noch nicht besiegeln und man wollte in der 2. Halbzeit nochmal alles geben.

Das Spiel verlief aber wie schon in der ersten Halbzeit, Rüdesheim bemühte sich, konnte jedoch keine Torerfolge feiern, im Gegensatz zu den Damen der TSG Eppstein II, die ihre Chancen in Tore umsetzten und so Tor um Tor davonziehen konnten und schließlich mit 29:20 gewannen.

Bereits in der nächsten Woche sind die Damen der TG Rüdesheim wieder gefordert und können sich dann hoffentlich in eigener Halle wieder mit besserer Leistung präsentieren. Anpfiff ist am Samstag um 17 Uhr in der Hildegardisschule gegen die außer Konkurrenz spielende 2. Mannschaft des TV Hattersheim.

Vergeblich haben heute gekämpft: Johanna Heckel, Nathalie Söhn, Mara Viertler, Ann-Sophie Brasser (1), Sophia Kunger (1), Nadine Stoll (2), Mareike Heckel (2), Nathalie Hofmann (6/1), Franziska Ahlbach, Bianca Wagner (6/2), Carina Fuchs (2) und Vanessa Hofmann.

10.03.2018 TG Rüdesheim – TuS Nordenstadt II 17:20 (9:9)

Eigene Fehler kosten den Sieg

Nach der knappen und ärgerlichen Niederlage im Hinspiel wollten die Damen der TG Rüdesheim im Rückspiel gegen die Damen der TuS Nordenstadt II die Punkte in ihrer Halle behalten.

In den ersten Minuten zeigten sie ihr Können: Aus einer stabilen Abwehr schnelles Spiel nach vorne. Doch bereits hier zeigten sich erste Pass- und Fangfehler, sodass die Rüdesheimer Damen sich nie mehr als 2 Toren absetzen konnten. Als nach 20 Minuten eine Rüdesheimer Spielerin nach einer berechtigten und einer sehr fraglichen Aktion ihre zweite 2-Minuten Zeitstrafe erhielt, musste das Trainerteam die Mannschaft umstellen und diese Spielerin wurde für das restliche Spiel nur noch im Angriff eingesetzt. Eine rote Karte sollte unbedingt vermieden werden. Leider kamen dadurch auch die TGR Damen aus ihrem gewohnten Spiel und mussten mit einem 9:9 in die Halbzeit gehen.

Die zweite Halbzeit begann wie die 1. Halbzeit aufgehört hatte und die vielen Zuschauer sahen starke Abwehrreihen auf beiden Seiten. So gestaltete sich bis zur 50 Minute ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen konnte. Dann gingen jedoch den Rüdesheimer Damen die Kräfte aus und der Kampfgeist reichte nicht mehr aus, um sich noch gegen eine Niederlage gegen die Damen der TuS Nordenstadt II zu wehren. So endete das Spiel mit 17:20.

Positiv zu erwähnen ist allerdings noch Carina Fuchs. Sie dürfte dem Alter nach noch B-Jugend spielen, zeigte aber schon mit kurzen Einsätzen in vorherigen Spielen, dass sie auch bei den Damen mithalten kann und belohnte sich nun mit ihrem ersten Aktiven-Tor.

Für die TG Rüdesheim spielten: Tabea Freimuth, (Tor), Vanessa Hofmann (Tor), Johanna Heckel (2), Sophia Kunger (2), Carina Fuchs (1), Mereike Heckel (2), Nathalie Hofmann, Sabrina Wagner (2), Isabel Rohrka (1) und Bianca Wagner (7/3)

04.03.2018 TG Rüdesheim – SG Nied II 27:26 (18:17)

Nach fünf spielfreien Wochen zeigten die TGR Damen, dass sie in der Zwischenzeit nicht nur Fastnacht gefeiert haben, sondern auch für die weiteren Saisonspiele gut trainiert haben. Zum Auftakt der nächsten Spielphase trat man heute in heimischer Halle gegen die Damen der SG Nied II an.

Bereits im Hinspiel tat man sich schwer gegen einen robusten Gegner und auch der heutige Spielverlauf zeigte dies deutlich.

Doch die ersten Minuten des Spiels gehörten nur den Rüdesheimer Damen, sie gingen mit 4:0 in Führung, ehe die Nieder Trainerin nach nur 3 gespielten Minuten eine Auszeit nahm. Nun waren auch die Niederinnen voll im Spiel und zeigten, dass sie in diesem Spiel keine Punkte herschenken wollten. So begann ein spannendes Spiel, in dem Rüdesheim sich immer wieder einen 2-Tore Vorsprung erarbeitete und Nied im Gegenzug häufig auf ein Tor verkürzen konnte.

Allein diese Tatsache lässt auf ein spannendes Spiel schließen, doch auch diverse sehr fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters, die auf beiden Seiten und auf der Tribüne auf Unverständnis und Ratlosigkeit stießen, gaben dem Spiel noch zusätzlichen Reiz. Man wusste nur selten, was wohl seine nächste Entscheidung sein würde.

Zu Beginn der 2. Halbzeit mussten die Rüdesheimer Damen ihre 1-Tore-Führung schnell aus der Hand geben. In der 50 Minute führten die Damen aus Nied sogar mit 2 Toren. Unter anderem durch die heute schlechte 7m Quote von 6 aus 11, aber auch mehrere starke Paraden der Nieder Torfrau ließen einen Rüdesheimer Sieg in weite Ferne rücken.

In den letzten Spielminuten zeigten die Rüdesheimer Damen dann aber nochmal ihren Siegeswillen und Kampfgeist und konnten das Spiel doch noch mit 27:26 für sich entscheiden.

An diesen Zusammenhalt möchten wir nun in den nächsten Spielen anknüpfen, schon am nächsten Samstag um 17 Uhr erwarten wir die Damen der TuS Nordenstadt II in der Hildegardisschule, das sicherlich ein spannendes Spiel werden wird. Im Hinspiel verloren die TGR Damen unglücklich mit 2 Toren.
Am 18.3. sind die TGR Damen in Eppstein gefordert und am 24.3 kommen die Damen aus Hattersheim in den Rheingau.

Zum heutigen Sieg haben beigetragen: Johanna Heckel (3), Mara Viertler, Ann-Sophie Brasser, Sophia Kunger, Nadine Stoll (3/1), Amelie Stadermann, Nathalie Hofmann (8/2), Sabrina Wagner (3), Bianca Wagner (10/3) und im Tor Vanessa Hofmann

20.01.2018 HSG Eschhofen/Steeden II – TG Rüdesheim 21:21 (7:15)

Als Tabellen Dritter reiste man relativ entspannt zum derzeit Tabellen-Vorletzten der HSG Eschhofen/Steeden II. Mit 10 Damen und somit 3 Auswechselspielern, war die Bank auch einigermaßen gut besetzt.

Die erste Halbzeit wurde sehr konzentriert und konsequent begonnen. Lücken in der gegnerischen Abwehr wurden genutzt und auch einige Überlaufangriffe konnten erfolgreich abgeschlossen werden. 8 Tore in Folge ermöglichten einen raschen Ausbau der Führung. Die Abwehr stand sehr kompakt und die aufgestellte 5:1 Deckung ließ den Gegner nur selten zum Torwurf kommen.  Mit einer klaren 7:15 Führung konnten die Rüdesheimer Damen in die Halbzeit gehen.

In der Halbzeitpause wurden ein paar kleine Fehler angesprochen, im Großen und Ganzen war jedoch der Plan für die zweite Halbzeit genauso weiterzuspielen wie bisher.

Gerade wenn man mit solch einer hohen Führung in die Pause geht, besteht die Gefahr sich auf der bisher geleisteten Arbeit auszuruhen. Und somit begann die 2. Halbzeit.

Als ob man in der 2. Hälfte die gesamte Mannschaft ausgetauscht hätte, funktionierte ab jetzt gar nichts mehr. Technische Fehler schlichen sich ein, der Angriff stand viel zu dicht an der gegnerischen Abwehr, was häufig zu Ballverlusten führte. Dies wiederrum ermöglichte den Gegnern einige Überlaufangriffe, die ebenfalls konsequent genutzt wurden. Der Rüdesheimer Angriff war nicht mehr in der Lage den Ball schnell und mit Druck durchzuspielen, dementsprechend ergaben sich auch kaum noch Lücken in der gegnerischen Abwehr und der Schiedsrichter hob nun häufig die Hand und zeigte Zeitspiel an. Zudem kam, dass nun auch viele Bälle den Weg nicht ins, sondern neben das Tor fanden. Im Verlauf dieser zweiten Halbzeit sank dann auch verständlicher Weise die Motivation. Der Rückweg in die eigene Abwehr wurde immer kraftraubender und langsamer, woraufhin es für die Gegner oftmals ein leichtes war die Rüdesheimer Abwehr zu durchbrechen und zum Torerfolg zukommen.

Tor um Tor kamen die Gegner näher und somit war die 8 Tore Führung mit Abpfiff auf ein Unentschieden geschmolzen. Zum Glück dauert ein Handballspiel nur 60 Minuten. Vermutlich wäre dieses ansonsten noch anders ausgegangen.

Für die Tabelle hatte dieses Spiel jedoch keine Auswirkungen, da die Mannschaft aus Eschhofen außer Konkurrenz spielt.

Es spielten: V. Hofmann (Tor), N. Söhn, M. Salize (3), J. Heckel (5), M. Heckel (5), N. Hofmann (4/1), S. Wagner (2), M. Viertler, I. Rohrka (2), L. Scharoch

16.12.2017 TGR – TG 04 Sachsenhausen I 27:19 (18:13)

Mit einem Sieg in die Weihnachtspause

Dieses Ziel konnte gestern beim Spiel der TGR Damen gegen die TG Sachsenhausen I in die Tat umgesetzt werden.

Nach fast 4 spielfreien Wochen traten die Damen gegen den Tabellennachbarn an. Man wollte unbedingt gewinnen, um den 3. Tabellenplatz zu festigen.

Zu Beginn des Spiels musste zwar ein 0:1 Rückstand hingenommen werden, doch ließen die Rüdesheimerinnen sich davon nicht beeindrucken und starteten ihr schnelles Spiel mit einem 5:0 Lauf. Als Folge dessen kam es zu einer Manndeckung durch die TG Sachsenhausen. Die Rüdesheimer Trainer wussten aber einige taktische Mittel, um die daraus entstehenden Freiräume geschickt zu nutzen, die sie in der Auszeit ihren Spielerinnen mitteilten. Die Spielerinnen setzten die Vorgaben auch sofort um und konnten sich mit einigen Torerfolgen belohnen. Kurz vor der Halbzeit gab Nadine Stoll ihr Pflichtspiel Comeback nach Babypause und zeigte mit 2 schönen Toren, dass man Handball nicht verlernt!

Beim Spielstand von 18:13 ging es in die Halbzeitpause. Und auch danach zeigten die Rüdesheimer Damen, dass sie sich diesen Sieg nicht nehmen lassen und zogen über 22:14 und 24:15 auf 26:17 davon. Dabei wurden alle 14 Spielerinnen eingesetzt. In den Schlussminuten konnten durch die vielen Umstellungen nicht mehr so viele Torchancen herausgespielt werden wie zu Beginn des Spiels. Gleichzeitig ließ die Abwehr jedoch auch fast keine Tore mehr zu. Dies lag neben guter Deckungsarbeit, vor allem an Vanessa Hofmann im Tor, die in diesem Spielabschnitt mit guten Paraden glänzte.

Das letzte Tor des Spiels warf Sina Giampapa, sie konnte sich mit ihrem ersten Saisontor ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. So war am Ende der Jubel über den 27:19 Erfolg groß und wurde in der anschließenden Weihnachtsfeier noch gebührend gefeiert.

Am Sieg waren beteiligt: Johanna Heckel, Nathalie Söhn, Marcia Salize (8), Ann-Sophie Brasser (1), Sina Giampapa (1), Sophia Kunger, Mara Viertler, Mareike Heckel (3), Nadine Stoll(2), Sabrina Wagner (3), Linda Scharoch, Bianca Wagner (9/3) und Tabea Freimuth und Vanessa Hofmann im Tor.

Für die TGR Damen geht es am 20.01. mit dem Spiel bei der HSG Eschhofen/Steeden II a.K. zum letzten Spiel der Hinrunde.

Bis dahin wünschen wir unseren Fans und Zuschauern Frohe Weihnachten und einen guten Starrt ins Jahr 2018.

06.11.2017 TGR - TSG Eppstein II

Aufgrund von Personalmangel wurde das für Samstag angesetzte Spiel der Rüdesheimer Damen auf den Montagabend verlegt. Doch auch zu dieser ungewohnt späten Uhrzeit zeigten sich die Rüdesheimer Damen bei ihrem Spiel gegen die 2. Damenmannschaft der TSG Eppstein top fit. Schließlich wollte man den ersten Heimsieg der Saison einfahren.

In den ersten Minuten zeigte sich die ebenfalls sehr junge Mannschaft der TSG Eppstein II auf Augenhöhe, ehe die Rüdesheimer Damen immer besser ins Spiel fanden. Die Abwehr stand stabil und konnte den einen oder anderen Ball abfangen, die sofort zu Tempogegenstoßtoren durch Johanna und Mareike Heckel führten. So konnten die Rüdesheimer Damen mit einer 4-Tore Führung beim Stand von 15:11 in die Halbzeitpause gehen.

So wie die erste Halbzeit endete, begann auch Halbzeit 2 und Rüdesheim konnte direkt nach der Pause noch 3 weitere Tore werfen, ehe Eppstein ihr erstes Tor der 2. Halbzeit bejubeln konnte. Mit dieser sicheren 18:12 Führung konnte das Trainergespann Matthias Plath und Olaf Burkard in Ruhe durchwechseln und allen Spielerinnen Spielanteile geben, ohne den Spielfluss wesentlich zu unterbrechen. So konnten die Damen einen im Laufe des Spiels erarbeiteten und am Ende ungefährdeten Sieg feiern. Das sehr fair verlaufende Spiel endete mit 25:18 für die Damen TG Rüdesheim.

Besonderer Dank gilt den zahlreichen Zuschauern, die natürlich herzlich eingeladen sind auch zum nächsten Heimspiel der TGR Damen am 18.11. um 17 Uhr in die Halle der Hildegardisschule zu kommen und gerne danach noch die Männermannschaft anzufeuern. Diese spielt direkt im Anschluss um 19 Uhr gegen die TG Eltville II.

Es spielte: Johanna Heckel (2), Nathalie Söhn, Marcia Salize, Linda Scharoch, Sophia Kunger, Mara Viertler (7), Mareike Heckel (5), Nathalie Hofmann, Sabrina Wagner (3), Bianca Wagner (8/2), Vanessa Hofmann und Tabea Freimuth (beide Tor)

29.10.2017 TUS Nordenstadt II - TGR 24:33 (13:19)

Der Kampfgeist wird nicht belohnt


Am Sonntagmittag fuhren die TGR Damen ins Berufsschulzentrum nach Wiesbaden, wo sie von den Damen der TUS Nordenstadt II und einer tiefstehenden Sonne begrüßt wurden. Nach genauen Analysen, sollte die Sonne unsere Torfrau aber nicht zu sehr stören.

Die Ansage vor dem Spiel war deutlich: Wir haben es hier zwar mit den Tabellenführern zu tun, aber davon werden wir uns nicht einschüchtern lassen, sondern unser Spiel spielen.
In den ersten Spielminuten zeigte sich, dass es sich bei der TUS Nordenstadt II um keine Übermannschaft handelt und diese auch schwer mit unserer Abwehr zu kämpfen hatten. Leider erging es unserem Angriff ähnlich, sodass das erste Tor des Spiels für Nordenstadt II fiel.

Zu viele technische Fehler im Angriffsspiel ließen den Vorsprung der Nordenstädter Damen auf zwischenzeitlich 10:5 anwachsen, ehe Ende der ersten Halbzeit, gestützt auf die gut spielende Vanessa Hofmann im Tor, die TGR Damen nochmal verkürzen konnten und mit einem direkt ausgeführten Freiwurftor zum 11:8 in die Halbzeit gingen.

Weiter kämpfen und aus der Abwehr heraus das Spiel gestalten, hier ist noch nichts verloren!

Die Motivation für die 2. Halbzeit war groß und die TGR Damen konnten gleich auf 11:10 verkürzen. Auch die Nordenstädter Damen haben in der Halbzeit ihre Hausaufgaben erledigt und gingen mit einer Manndeckung in die 2. Spielhälfte. Davon ließen sich die Rüdesheimerinnen jedoch nicht beeindrucken und erkannten die Freiräume, die sich für die 5 anderen Spielerinnen auf dem Feld boten.

10 Minuten vor Schluss war die Chance da, sich für das gute Spiel zu belohnen. Die dann aber leider einzige Führung des Spiels für Rüdesheim zum 18:19 wurde erzielt und es dauerte einige Angriffe, ehe Nordenstadt ausgleichen konnte. In der Folge kam es leider zu einigen unüberlegten und überhasteten Aktionen im Angriffsspielder Rüdesheimerinnen, sodass sich Nordenstadt am Ende knapp mit 21:19 den Sieg holte und die Punkte auf ihrem Konto notieren dürfen.

Bereits nächste Woche steht das nächste Heimspiel an, bei dem man die heutige Abwehrleistung wiederholen möchte und sich natürlich über zahlreiche Fans auf der Tribüne freut.


Es spielten: Linda Scharoch, Nathalie Söhn, Marcia Salize (2), Carina Fuchs, Sophia Kunger, Sina Giampapa, Mara Viertler (6/2), Mareike Heckel (2), Nathalie Hofmann (1), Sabrina Wagner (3), Bianca Wagner (5) und Vanessa Hofmann (Tor)

22.10.2017 SG Nied II – TG Rüdesheim 14:19 (8:9)

Nach vier spielfreien Wochen durften die Damen der TG Rüdesheim heute endlich ihr zweites Saisonspiel bestreiten.

Gut gelaunt ging es nach Frankfurt Nied, wo man von deren 2. Damenmannschaft empfangen wurde.

Die Ansage der Trainer vor dem Spiel war klar: Mit der Abwehrleistung aus der Vorbereitung und dem zuletzt trainierten schnellen Angriffsspiel wollte man hier punkten.

Hoch konzentriert gingen die Rüdesheimer Damen ins Spiel und konnten gleich mit 0:1 in Führung gehen, die sie bis Ende des Spiels nicht mehr aus der Hand gaben. Einzig zu Beginn der 2. Halbzeit konnten die Nieder Damen zweimal ausgleichen, ehe die TGR Damen in der letzten Viertelstunde hoch motiviert Tor um Tor davonziehen konnte. Jedes Tor wurde von der ganzen Mannschaft bejubelt.

Insgesamt war das Spiel von 2 starken Abwehrreihen geprägt, was man an der geringen Toranzahl und den vielen Strafwürfen sehen kann (Nied II 3/2und Rüdesheim 8/6). Es war aber trotzdem eine faire Partie mit einer positiv hervorzuhebenden Schiedsrichterleistung.

Im letzten Angriff bekam dann auch die 16-jährige Carina Fuchs ihren ersten Einsatz in unserer Damenmannschaft. Für die Zukunft ist geplant weitere Mädels der aufgelösten B-Jugend in die Mannschaft zu integrieren und ihnen Spielzeiten bei den Aktiven zu geben.

Für die TG Rüdesheim spielten Tabea Freimuth und Vanessa Hofmann im Tor, Linda Scharoch, Marcia Salize (1), Ann-Sophie Brasser (1), Sophia Kunger, Sina Giampapa, Mara Viertler (2/1), Mareike Heckel (3), Nathalie Hofmann (4/2), Sabrina Wagner (3), Bianca Wagner (5/3) und Carina Fuchs.

16.09.2017 TGR - TG Kastel II 24:33 (13:19)

TGR Damen verlieren deutlich


Bereits vor Spielbeginn war klar, dass man sich in guter Form präsentieren musste, um gegen die Damen der TG Kastel II bestehen zu können. In der letzten Saison gab es nach 2 schweren Spielen ein Unentschieden und einen knappen 1-Tor Sieg.

Nach einer guten Vorbereitung, die am Mittwoch mit einem Testspielsieg gegen die SG Rheintal abgeschlossen worden konnte, wollte man mit der gleichen Leistung das erste Saisonspiel bestreiten.

Doch die Nervosität war deutlich spürbar und wurde während des gesamten Spiels durch individuelle Pass- und Fangfehler immer wieder erkennbar. Einzig beim 1:0 konnten die TGR Damen in Führung gehen. Danach bauten sich die Damen der TG Kastel II einen 2-3 Tore Vorsprung auf, der kurz vor der Halbzeit auf 6 Tore ausgebaut wurde.

In der Halbzeitbesprechung wurden Fehler in der Abwehr angesprochen und die Mannschaft auf die 2. Halbzeit eingestellt, noch war das Spiel nicht verloren. So stand die Abwehr in der 2. Halbzeit stabiler und der Rückstand konnte noch einmal auf 4 Tore zum zwischenzeitlichen 17:21 verkürzt werden, ehe die Kasteller Damen allmählich auf über 10 Tore Vorsprung davon zogen.

In den letzten Minuten, als das Spiel bereits entschieden war, riefen die Rüdesheimer Damen doch noch ihr Potential ab und konnten den zahlreichen Zuschauern zum Abschluss noch ein paar schöne Tore zeigen.

Bis zum nächsten Spiel am 22.10. in Frankfurt-Nied gilt es nun weiter das Zusammenspiel in Abwehr und Angriff zu stärken.


Es spielten: Linda Scharoch, Nathalie Söhn, Marcia Salize (5), Ann-Sophie Brasser, Sophia Kunger, Sina Giampapa, Johanna Heckel, Mareike Heckel (1), Nathalie Hofmann (5/1), Sabrina Wagner, Mara Viertler, Bianca Wagner (9/6), Miriam Ulbrich (4) im Feld, sowie Vanessa Hofmann im Tor

28.01.2018 TG Rüdesheim – TG Kastel II 30:26 (15:13)

TG Rüdesheim verliert trotz gutem Spiel bei der TG Kastel II

Zum späten Sonntagsspiel fuhren die Damen der TG Rüdesheim heute schon verfrüht los, um ihre davor spielende Männermannschaft anzufeuern. Auch durch die Unterstützung von der Tribüne gelang den TGR Herren ein souveräner 20:31 Sieg.

Mit dieser guten Stimmung und dem Willen ebenso gut zu spielen, begann das Spiel. Auch wollte man  zeigen, dass die Niederlage im Hinspiel eindeutig zu hoch ausgefallen war und man seitdem einen guten Schritt weiter gekommen ist.

Die ersten Minuten verliefen auch sehr zur Zufriedenheit der TGR Damen. Die Abwehr stand stabil und im Angriff konnten Lücken gesehen und in Tore umgewandelt werden. So gingen die Rüdesheimerinnen mit 0:1 in Führung und konnten diese über 3:5 bis zum 4:7 ausbauen.

Doch auch die Damen der TG Kastel II zeigten, dass sie verstärkt mit Spielerinnen der ersten Mannschaft, die zuvor schon in Nordenstadt gespielt hatten, in ihrer Halle keine Punkte hergeben wollten und holten sich zur Halbzeit eine 15:13 Führung.

In der zweiten Halbzeit wollte man an die erste Viertelstunde des Spiels anknüpfen und sich mit schnellem druckvollem Spiel wieder einfache Torchancen erarbeiten. Unterstützt von den TGR Herren, die durch ihre Unterstützung von der Tribüne dem Spiel ein Heimspielfeeling gaben, kämpften sich die TGR Damen auf einen 1-Tor Rückstand heran. Die Damen der TG Kastel II konnten sich zwar immer wieder auf einen 2 Tore Vorsprung absetzen, doch die Rüdesheimerinnen blieben dran.

Kurz vor Schluss wurde durch eine Abwehrumstellung versucht, die Niederlage noch zu verhindern, doch gelang dadurch lediglich Ergebniskosmetik, sodass das Spiel mit 30:26 für Kastel II ausging.

Für die TG Rüdesheim spielten: Tabea Freimuth (Tor), Johanna Heckel (1), Nathalie Söhn, Marcia Salize (1), Ann-Sophie Brasser, Sophia Kunger (1), Nadine Stoll (2),  Mareike Heckel (4), Nathalie Hofmann (5), Sabrina Wagner (2), Linda Scharoch, Bianca Wagner (10/2), Mara Viertler und Vanessa Hofmann (Tor).

Das nächste Spiel der TGR Damen findet am 4.3. in der Hildegardisschule in Rüdesheim gegen die Damen der SG Nied II statt. Auch wenn dies noch 5 Wochen dauert, freuen wir uns schon jetzt über zahlreiche Zuschauer und deren Unterstützung.

twitter twitter twitter

SPONSOREN