HANDBALL

29.09.2018 TG Rüdesheim - HSG Goldstein/Schwanheim 33:11 (16:7)

Überragender Sieg der Rüdesheimer Damen

Am Samstagnachmittag traten die Damen der TG Rüdesheim ihr zweites Saisonspiel in eigener Halle gegen die dritte Mannschaft der HSG Goldstein/Schwanheim an.

Mit vollbesetzter Bank (inkl. 3 Torfrauen) wollten die Trainer Matthias Plath und Olaf Burkard auch dieses Spiel gewinnen.

Schnell zeigte sich, dass die TGR Damen das gleiche im Sinn hatten als sie bereits nach 4 Minuten 5:0 in Führung gingen.

Durch das gute Zusammenspiel von  Abwehr und Torfrau Vanessa Hofmann gab es für die Gegnerinnen kaum gute Torchancen, dafür im Gegenzug schnelle und einfache Tore für die Rüdesheimer Damen.

So konnten sich nach 15 Minuten schon 5 TGR Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen. Bis zur Halbzeit wurde die Führung dann kontinuierlich auf 16:7 ausgebaut.

Die vielen Rüdesheimer Zuschauer konnten sich in der zweiten Halbzeit über ähnlich viele Tore freuen. Besonders die Herrenmannschaft, die ein spielfreies Wochenende hatte, waren zahlreich zum Anfeuern in die Halle gekommen.

Neben 17 weiteren Rüdesheimer Toren sahen sie auch zwei  7m Paraden durch unsere Tor-Rückkehrerin Katharina Diehl, die in der zweiten Halbzeit den Damen der HSG Goldstein/Schwanheim III das Tore werfen schwer machte.

Die Rüdesheimer Damen hingegen zeigten, dass die Konditionseinheiten der Vorbereitung nicht nur Quälerei waren, sondern auch dazu beigetragen haben, bis zur letzten Minute Tempogegenstöße laufen zu können. Oft liefen sie sogar zu zweit oder zu dritt nach vorne und konnten mit guten Passkombinationen das Publikum zusätzlich erfreuen.

Am verdienten 33:11 Sieg der Rüdesheimer Damen waren beteiligt: Vanessa Hofmann, Katharina Diehl und Hedda Altmann im Tor, Antonia Blumrich (3), Mara Viertler, Sina Giampapa, Pauline Behm (1), Mareike Heckel (2), Nathalie Hofmann (5/1), Melanie Mauer (8), Bianca Wagner (9/1), Miriam Ulbrich (5), Carina Fuchs und Isabel Rohrka.

Nun folgt ein spielfreies Wochenende, bevor dann das nächste Spiel am 14.10. bei der TG Sachsenhausen stattfindet.

05.05.2018 TG Rüdesheim - HSG Eschhofen/Steeden 18:7 (9:2)

Ungefährdeter Sieg zum Saisonabschluss der TGR Damen

Das letzte Spiel der Saison bestritten die Damen der TG Rüdesheim in eigener Halle gegen die 2. Mannschaft der HSG Eschhofen/Steeden.

Im Hinspiel mussten sie sich nach einer miserablen Leistung in der 2. Halbzeit mit einem Unentschieden zufrieden geben. Heute galt es daher die Saison mit einer über 60 Minuten konstant guten Leistung und viel Spaß im Spiel abzuschließen.

Dies gelang den Rüdesheimer Damen mit ihrer gewohnt stabilen Abwehrleistung und einem schnellen Spiel nach vorne. Sie konnten von Beginn an zeigen, dass der Sieg heute in eigener Halle gefeiert werden sollte, indem sie sich zunächst mit 5:0 absetzen und dem Gegner kaum freie Würfe zuließen, sodass der erste Gegentreffer erst in der 17. Minute fiel. So stand es trotz einiger technischer Fehler zur Halbzeit 9:2 für Rüdesheim.

Mit mehr Konzentration im Angriffsspiel und einer weiter guten Deckungs- und Torhüterleistung sollte das Spiel ungefährdet zu Ende gespielt werden.

Die technischen Fehler konnten zwar nicht abgestellt werden, aber durch die gute Mannschaftsleistung, zu der  alle 9 Spielerinnen maßgeblich beitrugen, wurde die Führung kontinuierlich ausgebaut und ein verdienter 18:7 Sieg eingefahren.

Es spielten: Tabea Freimuth und Vanessa Hofmann im Tor, Mara Viertler, Sophia Kunger (1), Nadine Stoll (2), Mareike Heckel (4), Nathalie Hofmann (1), Sabrina Wagner (2) und Bianca Wagner (8/2).

Im Anschluss spielte und gewann die Männermannschaft ebenfalls gegen Eschhofen/Steeden, sodass die Saison mit zwei Heimsiegen für die TGR abgeschlossen werden konnte, was bis spät bei Gegrilltem gefeiert wurde.

Für die Trainer gilt es nun ein Resümee aus der Saison zu ziehen und sich erste Gedanken für die neue Saison zu machen, die Spielerinnen freuen sich schon jetzt auf Erholung und eine spielfreie Zeit. Im Juni werden sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft am Apfelweinturnier im Odenwald teilnehmen, denn ganz ohne Handball geht´s einfach nicht, auch wenn dort der Spaß im Vordergrund stehen wird.

28.04.2018 TG 04 Sachsenhausen I – TG Rüdesheim 33.12 (18:3)

Bittere Niederlage für die Damen der TG Rüdesheim

Geschwächt durch das Fehlen von drei Stammspielerinnen reisten die Damen der TG Rüdesheim nach Frankfurt zum Spiel bei der TG Sachsenhausen 1.

Bereits vor Anpfiff war klar, dass es heute ein sehr schweres Spiel für die Rheingauerinnen werden  würde, auch wenn das Hinspiel noch klar gewonnen werden konnte.

Im ersten Angriff zeigte sich dann der größte Gegner der TGR Damen: der viel zu prall aufgepumpte Ball ohne jeglichen Grip.

Die Rückraumspielerinnen warfen den Ball meterweit übers Tor und wenn doch ein Ball aufs Tor kam, wurde dieser von der starken gegnerischen Torfrau gehalten.
So gelangen den Rüdesheimer Damen in der ersten Halbzeit lediglich drei Tore.
Torchancen gab es genug und so richtig wusste auch keiner eine Lösung für ein erfolgreicheres Angriffsspiel.
Die Frankfurterinnen nutzen dieses Black-out zu vielen schnellen und einfachen Toren, sodass es beim Stand von 18:3 in die Halbzeit ging.
Ergänzt werden muss allerdings, dass im gebundenen Spiel die Abwehr der Rüdesheimerinnen keine schlechte Leistung gezeigt hat und auch Vanessa Hofmann ihren Job im Rüdesheimer Tor gut machte.

Den Kopf nicht hängen lassen und das Spiel herschenken, auch wenn die Situation ausweglos erscheint. Auch wir können Handball spielen! Mit dieser Motivation gingen die Rüdesheimerinnen in die 2. Halbzeit. Die Absprachen in der Abwehr klappten und diesen Teamgeist zeigte man nun auch im Angriffsspiel, besonders Mitte der 2. Halbzeit verlief das Spiel auf Augenhöhe, ehe zum Ende hin die Kräfte bei den Rüdesheimerinnen schwanden.
Das Spiel endete mit 33:12 für Sachsenhausen 1.

Nach dem Spiel gab es trotzdem noch ein Lob aus Sachsenhausen für den Kampfgeist und die Motivation der Rüdesheimerinnen: „Respekt, dass ihr bei dem Spielstand noch so gekämpft und gespielt habt!“

Es spielten: Johanna Heckel (2),  Mara Viertler, Ann-Sophie Brasser, Sophia Kunger, Sina Giampapa, Nadine Stoll (1), Nathalie Hofmann (4/1), Franziska Ahlbach (2), Linda Scharoch, Bianca Wagner (3/1), Carina Fuchs und Vanessa Hofmann (Tor).

Am nächsten Wochenende findet dann das letzte Saisonspiel in heimischer Halle in der Hildegardisschule in Rüdesheim statt. Über zahlreiche Zuschauer zum Spiel gegen die HSG Eschhofen/Steeden II ak am Samstag, 05.05.2018 freuen wir uns! Ihr dürft dann auch gerne noch zum Spiel der Männer, ebenfalls gegen die HSG Eschhofen/Steeden, bleiben, das im Anschluss stattfindet!

08.04.2018 TV Erbenheim - TG Rüdesheim 30:21 (17:9)

Bittere Niederlage

Nach dem Sieg im Hinspiel und dem Sieg der Rüdesheimer Männer im Derby gegen Eltville II wollten die Damen heute auch ihr Spiel für sich entscheiden, doch es kam anders.

Die ersten Spielminuten, sonst eine Stärke der Rüdesheimer Damen, wurden heute komplett verpennt, in der Abwehr zu langsam und im Angriffsspiel nicht konzentriert genug gab man mit Fehlpässen und ungenauen Würfen neben das Tor oder auf die Torfrau dem TV Erbenheim die Gelegenheit über 1:0, 5:2 und 8:4 bis zum 12:4 wegzuziehen.

Dann begannen auch die Rüdesheimerinnen ihr Können abzurufen und über gute und schnelle Zusammenspiele besonders das heutige Geburtstagkind Mareike Heckel immer wieder in gute Wurfpositionen zu bringen, die sich mit insgesamt 4 Toren heute selbst ein tolles Geburtstagsgeschenk machen konnte.

Zur Halbzeit war das Spiel mit 17:9 für den TV Erbenheim schon so gut wie entschieden.

Die Rüdesheimer Damen wollten sich aber nicht vollkommen unter Wert verkaufen und da ein Sieg in unnahbare Ferne gerückt war, war die Ansage für die 2. Halbzeit wieder stabil in der Abwehr zu stehen, um so ihre Torfrau bestmöglich zu unterstützen, die in der 1. Halbzeit einen Abpraller vom Pfosten an den Kopf bekommen hatte.

Gesagt, getan. Die Rüdesheimerinnen zeigten ein gutes mannschaftliches Zusammenspiel und konnten so immer wieder gute Wurfpositionen für die Rückraumspielerinnen und Sabrina Wagner am Kreis erarbeiten, welche zu Toren oder Siebenmetern führten. Auch die Abwehr stand stabil und ließ nicht mehr zu viele freie Würfe für den TV Erbenheim zu und auch unsere Torfrau zeigte noch die ein oder andere gute Parade, sodass die 2. Halbzeit nur mit einem Tor verloren ging. Besonders in den letzten Spielminuten zeigte sich die konditionelle Überlegenheit der Rüdesheimerinnen und in schnellen Angriffen über die 2. Welle wurde der zwischenzeitliche Rückstand von 13 Toren konnte bis zum Schlusspfiff noch auf 9 verkürzt werden.

Es spielten: Johanna Heckel, Nathalie Söhn, Mara Viertler, Sophia Kunger (1), Nadine Stoll, Mareike Heckel (4), Nathalie Hofmann (5/1), Bianca Wagner (7/1), Carina Fuchs, Vanessa Hofmann, Linda Scharoch und Sabrina Wagner (4)

17.09.2018 TG Rüdesheim – HSG Eschhofen/Steeden II a.K. 31:23 (13:8)

Mit guter Teamleistung zum Sieg

Nach mehreren Wochen Vorbereitung inkl. Testspielen waren die Damen der TG Rüdesheim bereit in die neue Saison 2018/2019 zu starten. Als erster Gegner kam die außer Konkurrenz spielende 2. Mannschaft der HSG Eschhofen/Steeden in den Rheingau.

Gleich zu Beginn des Spiels zeigten die Rüdesheimer Damen, dass sie die Punkte in eigener Halle behalten wollten und die Neuzugänge gut in die Mannschaft integriert worden sind. So zeigte Antonia Blumrich, die in der letzten Saison schon ihr Debüt bei den Aktiven gefeiert hat, dass sie nun voll im Team angekommen ist und warf die ersten beide Tore des Spiels zum 1:0 und 2:0, sowie im weiteren Verlauf des Spiels noch zwei weitere Tore.

Auch die anderen TGR Damen konnten zur guten Mannschaftsleistung beitragen, in der sich 8 der 10 Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

So konnten die TGR Damen bereits mit 5 Toren Vorsprung (13:8) in die Halbzeit gehen. Die Trainer waren zufrieden.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit gehörten dann ganz den TGR Damen, mit gutem Stellungsspiel in der Abwehr konnten Bälle abgefangen werden und im schnellen Spiel nach vorne in Tore umgewandelt werden. Sie konnten im Verlauf der zweiten Halbzeit mit bis zu 12 Toren Differenz davonziehen. Zum Ende des Spiels ließ die Konzentration nach und die gegnerischen Damen konnten noch zum Endstand 31:23 verkürzen.

Den ersten Sieg der Saison feiern: Hedda Altmann (Tor), Johanna Heckel, Antonia Blumrich (4), Pauline Behm (2), Mareike Heckel (1), Nathalie Hofmann (6/1), Melanie Mauer (8/1), Bianca Wagner (4/2), Miriam Ulbrich (5), Carina Fuchs (1) und Isabell Rohrka.

20.10.2018 TG Rüdesheim - SG Wehrheim/Obernhain 25:23 (13:12)

Knapper Sieg der Rüdesheimer Damen

Am Samstag empfingen die Rüdesheimer Damen in ihrem dritten Saisonspiel die Damen der SG Wehrheim/Obernhain. Dass es dieses Mal ein anstrengenderes Spiel werden würde, war bereits vor Spielbeginn klar. Trotzdem wollten die TGR Damen mit ihrer gewohnten Leistung das zahlreiche Publikum überzeugen. Es wurde jedoch von Beginn an ein enges und spannendes Spiel, in dem die Rüdesheimerinnen über fast die komplette Spielzeit die Führung innehatten, sich aber nie mit mehr als zwei Toren absetzen konnten.  Im Angriff taten sie sich schwer und Unkonzentriertheiten schlichen sich ein, die die Wehrheimerinnen dankbar in Tempogegenstoßtore umwandelten. Die Abwehr stand eigentlich stabil wie immer, doch der cleveren Linksaußen von Wehrheim gelang es immer wieder Strafwürfe und Zeitstrafen für Rüdesheim herauszuholen, sodass minutenlange Abwehrarbeit zunichtegemacht wurde und die Rüdesheimerinnen durch Unterzahl zusätzlich geschwächt waren. So war der 25:23 (13:12) Sieg am Ende stark umjubelt und man konnte die Euphorie zum Anfeuern im anschließenden Männerspiel nutzen, die ihr Spiel gegen den hart spielenden Gegner aus Breckenheim mit einem Unentschieden abschlossen.

Am Sieg der Damen waren beteiligt: Tabea Freimuth und Hedda Altmann im Tor, sowie im Feld Johanna Heckel (2), Antonia Blumrich (2), Amelie Stadermann (1), Ann-Sophie Brasser, Sophia Kunger, Pauline Behm (1), Mareike Heckel (3), Nathalie Hofmann (3), Melanie Mauer (5/1), Bianca Wagner (4/1), Miriam Ulbrich (4) und Carina Fuchs

28.10.2018 BIK Wiesbaden – TG Rüdesheim 26:23 (14:11)

Premieren verpatzt

Am Sonntag hatten die Rüdesheimer Damen endlich ihr erstes Auswärtsspiel der Saison und gleichzeitig auch ihr erstes Spiel in den neuen - extra auf Rüdesheim abgestimmten – Trikots. Leider konnte diese Doppelpremiere nicht mit einem Sieg gekrönt werden, so kam die dritte Premiere, die erste Niederlage.

Schon vor dem Spiel bei der Spielgemeinschaft BIK Wiesbaden war klar, dass es ein schweres Spiel gegen den Absteiger aus der A-Klasse der Vorsaison werden würde. Doch die Rüdesheimerinnen ließen sich in den ersten Minuten des Spiels nicht beindrucken, weder von den eigenwilligen Schiedsrichterentscheidungen noch von der körperlichen und alterstechnischen Unterlegenheit. So versuchten die Wiesbadenerinnen über 2 Minuten in ihrem ersten Angriff einen Torerfolg zu erzielen, doch die Rüdesheimer Abwehr und Torfrau Vanessa Hofmann wussten dies zu verhindern. Selbst im Angriff zeigten sie, dass sie als Mannschaft zusammenspielen und Tore erzielen können. Als die Wiesbadenerinnen nach 10 Minuten ihre Abwehr umstellten, wurde das Tore werfen deutlich schwerer und BIK gelang der Ausgleich zum 6:6 und die darauf folgende Führung, da auch in der Abwehr nicht mehr so konsequent wie zu Spielbeginn gearbeitet wurde. Mit einem 3-Tore Rückstand (14:11) ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe. Leider waren die Rüdesheimerinnen in der Abwehr das ein oder andere Mal nicht ganz wach, sodass BIK nach minutenlangen Angriffen einfache Treffer aus dem Rückraum erzielen konnte. Im Angriff konnten durch gutes Zusammenspiel Lücken zum Torwurf erarbeitet werden, die jedoch mit insgesamt 8 strafwurfwürdigen Fouls verhindert wurden.  Doch leider reichte es am Ende nur zu einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit und so verloren die Rüdesheimer Damen. Das Spiel endete mit 26:23 Toren für BIK Wiesbaden.

Bis zum Ende gekämpft und nicht aufgegeben haben: Hedda Altmann und Vanessa Hofmann im Tor, sowie im Feld Johanna Heckel, Antonia Blumrich (2), Sophia Kunger (2), Pauline Behm, Nathalie Hofmann (1), Bianca Wagner (7/3), Miriam Ulbrich (4), Carina Fuchs, Melanie Mauer (7/3), Sina Giampapa und Mara Viertler.

Am nächsten Sonntag spielen die Rüdesheimer Damen dann wieder in heimischer Halle. Neben dem Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer Nied II gibt es auch die neuen TGR Trikots zu bestaunen!

04.11.2018 TG Rüdesheim : SG Nied II 26:22 (13:9)

Erster Heimsieg in neuen Trikots

Von Beginn an war klar, dass mit den Damen aus Nied kein leichter Gegner in den Rheingau gekommen war. Schon in der letzten Saison gab es 2 knappe Rüdesheimer Siege und viele Strafwürfe für Rüdesheim durch harte Abwehraktionen von Nied.

Als würde sich das Spiel der letzten Saison wiederholen, gab es auch heute ein sehr knappes Spiel, bei dem sich Rüdesheim erst gegen Ende der ersten Halbzeit mit 4 Toren Vorsprung absetzen konnte. Unaufmerksamkeiten schlichen sich durch die komplette Mannschaft, was sich besonders im Angriff durch überhastete Abschlüsse und Passungenauigkeiten zeigte. So konnten Nied immer wieder ins Spiel kommen. Im Positionsangriff konnte Nied häufig nur strafwurfwürdig eingreifen. Allerdings hatten sie auch eine starke Torfrau, die 5 Rüdesheimer 7-Meter vereiteln konnte, sodass die Strafwürfe auch für Rüdesheim zur Strafe wurden.

In der zweiten Halbzeit wollte man mit mehr Konzentration im Angriff spielen und die Lücken zum Torerfolg nutzen, die Umsetzung fiel jedoch schwerer als gedacht, sodass das Spiel mit knapper Rüdesheimer Führung weiterlief.

Die zahlreichen Zuschauer gaben der Mannschaft den nötigen Rückhalt um die Führung bis zum Ende zu verwalten und bekamen unter anderem vier sehr schöne Tore von Pauline Behm präsentiert, die mit gutem Auge die Bälle ins gegnerischen Tor platzierte. Am Ende stand ein verdienter und hart erkämpfter 26:22 Sieg für Rüdesheim auf der Anzeigentafel. Daran beteiligt waren: Vanessa Hofmann und Tabea Freimuth im Tor, sowie auf dem Feld Johanna Heckel (1), Antonia Blumrich, Ann-Sophie Brasser, Pauline Behm (4), Mareike Heckel (1), Nathalie Hofmann (3/1), Bianca Wagner  (7/3), Miriam Ulbrich (5/2), Carina Fuchs, Melanie Mauer (5/2), Sina Giampapa und Mara Viertler.

Die neuen Trikots, die eigens für Rüdesheim entworfen wurden und die Heimatverbundenheit zur Germania und der Seilbahn zeigen, wurden erfolgreich präsentiert und eingeweiht! Ein Dank gilt hier dem Sponsor, der Seilbahn Rüdesheim.

Hintere Reihe v.l.n.r.: Mareike Heckel, Bianca Wagner, Melanie Mauer, Miriam Ulbrich, Sina Giampapa, Nadine Stoll

Mittlere Reihe v.l.n.r.: Matthias Plath (Trainer), Johanna Heckel, Amelie Stadermann, Isabell Rohrka, Nathalie Hofmann, Mara Viertler, Antonia Blumrich, Olaf Burkard (Trainer)

Vordere Reihe v.l.n.r.: Ann-Sophie Brasser, Sophia Kunger, Tabea Freimuth, Katharina Diehl, Vanessa Hofmann, Carina Fuchs, Pauline Behm

Es fehlen: Norbert Mauer (Betreuer), Hedda Altmann, Sabrina Wagner, Marcia Salize

Wer nun neugierig geworden ist, darf gerne zum nächsten Heimspiel am 01.12. um 17 Uhr in die Hildegardisschule kommen!
Die Rüdesheimer Damen werden nach einem spielfreien Wochenende ihr nächstes Spiel am 18.11. in Dortelweil bestreiten.

twitter twitter twitter

SPONSOREN