HANDBALL

16.12.2017 TGR – TG 04 Sachsenhausen I 27:19 (18:13)

Mit einem Sieg in die Weihnachtspause

Dieses Ziel konnte gestern beim Spiel der TGR Damen gegen die TG Sachsenhausen I in die Tat umgesetzt werden.

Nach fast 4 spielfreien Wochen traten die Damen gegen den Tabellennachbarn an. Man wollte unbedingt gewinnen, um den 3. Tabellenplatz zu festigen.

Zu Beginn des Spiels musste zwar ein 0:1 Rückstand hingenommen werden, doch ließen die Rüdesheimerinnen sich davon nicht beeindrucken und starteten ihr schnelles Spiel mit einem 5:0 Lauf. Als Folge dessen kam es zu einer Manndeckung durch die TG Sachsenhausen. Die Rüdesheimer Trainer wussten aber einige taktische Mittel, um die daraus entstehenden Freiräume geschickt zu nutzen, die sie in der Auszeit ihren Spielerinnen mitteilten. Die Spielerinnen setzten die Vorgaben auch sofort um und konnten sich mit einigen Torerfolgen belohnen. Kurz vor der Halbzeit gab Nadine Stoll ihr Pflichtspiel Comeback nach Babypause und zeigte mit 2 schönen Toren, dass man Handball nicht verlernt!

Beim Spielstand von 18:13 ging es in die Halbzeitpause. Und auch danach zeigten die Rüdesheimer Damen, dass sie sich diesen Sieg nicht nehmen lassen und zogen über 22:14 und 24:15 auf 26:17 davon. Dabei wurden alle 14 Spielerinnen eingesetzt. In den Schlussminuten konnten durch die vielen Umstellungen nicht mehr so viele Torchancen herausgespielt werden wie zu Beginn des Spiels. Gleichzeitig ließ die Abwehr jedoch auch fast keine Tore mehr zu. Dies lag neben guter Deckungsarbeit, vor allem an Vanessa Hofmann im Tor, die in diesem Spielabschnitt mit guten Paraden glänzte.

Das letzte Tor des Spiels warf Sina Giampapa, sie konnte sich mit ihrem ersten Saisontor ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. So war am Ende der Jubel über den 27:19 Erfolg groß und wurde in der anschließenden Weihnachtsfeier noch gebührend gefeiert.

Am Sieg waren beteiligt: Johanna Heckel, Nathalie Söhn, Marcia Salize (8), Ann-Sophie Brasser (1), Sina Giampapa (1), Sophia Kunger, Mara Viertler, Mareike Heckel (3), Nadine Stoll(2), Sabrina Wagner (3), Linda Scharoch, Bianca Wagner (9/3) und Tabea Freimuth und Vanessa Hofmann im Tor.

Für die TGR Damen geht es am 20.01. mit dem Spiel bei der HSG Eschhofen/Steeden II a.K. zum letzten Spiel der Hinrunde.

Bis dahin wünschen wir unseren Fans und Zuschauern Frohe Weihnachten und einen guten Starrt ins Jahr 2018.

06.11.2017 TGR - TSG Eppstein II

Aufgrund von Personalmangel wurde das für Samstag angesetzte Spiel der Rüdesheimer Damen auf den Montagabend verlegt. Doch auch zu dieser ungewohnt späten Uhrzeit zeigten sich die Rüdesheimer Damen bei ihrem Spiel gegen die 2. Damenmannschaft der TSG Eppstein top fit. Schließlich wollte man den ersten Heimsieg der Saison einfahren.

In den ersten Minuten zeigte sich die ebenfalls sehr junge Mannschaft der TSG Eppstein II auf Augenhöhe, ehe die Rüdesheimer Damen immer besser ins Spiel fanden. Die Abwehr stand stabil und konnte den einen oder anderen Ball abfangen, die sofort zu Tempogegenstoßtoren durch Johanna und Mareike Heckel führten. So konnten die Rüdesheimer Damen mit einer 4-Tore Führung beim Stand von 15:11 in die Halbzeitpause gehen.

So wie die erste Halbzeit endete, begann auch Halbzeit 2 und Rüdesheim konnte direkt nach der Pause noch 3 weitere Tore werfen, ehe Eppstein ihr erstes Tor der 2. Halbzeit bejubeln konnte. Mit dieser sicheren 18:12 Führung konnte das Trainergespann Matthias Plath und Olaf Burkard in Ruhe durchwechseln und allen Spielerinnen Spielanteile geben, ohne den Spielfluss wesentlich zu unterbrechen. So konnten die Damen einen im Laufe des Spiels erarbeiteten und am Ende ungefährdeten Sieg feiern. Das sehr fair verlaufende Spiel endete mit 25:18 für die Damen TG Rüdesheim.

Besonderer Dank gilt den zahlreichen Zuschauern, die natürlich herzlich eingeladen sind auch zum nächsten Heimspiel der TGR Damen am 18.11. um 17 Uhr in die Halle der Hildegardisschule zu kommen und gerne danach noch die Männermannschaft anzufeuern. Diese spielt direkt im Anschluss um 19 Uhr gegen die TG Eltville II.

Es spielte: Johanna Heckel (2), Nathalie Söhn, Marcia Salize, Linda Scharoch, Sophia Kunger, Mara Viertler (7), Mareike Heckel (5), Nathalie Hofmann, Sabrina Wagner (3), Bianca Wagner (8/2), Vanessa Hofmann und Tabea Freimuth (beide Tor)

29.10.2017 TUS Nordenstadt II - TGR 24:33 (13:19)

Der Kampfgeist wird nicht belohnt


Am Sonntagmittag fuhren die TGR Damen ins Berufsschulzentrum nach Wiesbaden, wo sie von den Damen der TUS Nordenstadt II und einer tiefstehenden Sonne begrüßt wurden. Nach genauen Analysen, sollte die Sonne unsere Torfrau aber nicht zu sehr stören.

Die Ansage vor dem Spiel war deutlich: Wir haben es hier zwar mit den Tabellenführern zu tun, aber davon werden wir uns nicht einschüchtern lassen, sondern unser Spiel spielen.
In den ersten Spielminuten zeigte sich, dass es sich bei der TUS Nordenstadt II um keine Übermannschaft handelt und diese auch schwer mit unserer Abwehr zu kämpfen hatten. Leider erging es unserem Angriff ähnlich, sodass das erste Tor des Spiels für Nordenstadt II fiel.

Zu viele technische Fehler im Angriffsspiel ließen den Vorsprung der Nordenstädter Damen auf zwischenzeitlich 10:5 anwachsen, ehe Ende der ersten Halbzeit, gestützt auf die gut spielende Vanessa Hofmann im Tor, die TGR Damen nochmal verkürzen konnten und mit einem direkt ausgeführten Freiwurftor zum 11:8 in die Halbzeit gingen.

Weiter kämpfen und aus der Abwehr heraus das Spiel gestalten, hier ist noch nichts verloren!

Die Motivation für die 2. Halbzeit war groß und die TGR Damen konnten gleich auf 11:10 verkürzen. Auch die Nordenstädter Damen haben in der Halbzeit ihre Hausaufgaben erledigt und gingen mit einer Manndeckung in die 2. Spielhälfte. Davon ließen sich die Rüdesheimerinnen jedoch nicht beeindrucken und erkannten die Freiräume, die sich für die 5 anderen Spielerinnen auf dem Feld boten.

10 Minuten vor Schluss war die Chance da, sich für das gute Spiel zu belohnen. Die dann aber leider einzige Führung des Spiels für Rüdesheim zum 18:19 wurde erzielt und es dauerte einige Angriffe, ehe Nordenstadt ausgleichen konnte. In der Folge kam es leider zu einigen unüberlegten und überhasteten Aktionen im Angriffsspielder Rüdesheimerinnen, sodass sich Nordenstadt am Ende knapp mit 21:19 den Sieg holte und die Punkte auf ihrem Konto notieren dürfen.

Bereits nächste Woche steht das nächste Heimspiel an, bei dem man die heutige Abwehrleistung wiederholen möchte und sich natürlich über zahlreiche Fans auf der Tribüne freut.


Es spielten: Linda Scharoch, Nathalie Söhn, Marcia Salize (2), Carina Fuchs, Sophia Kunger, Sina Giampapa, Mara Viertler (6/2), Mareike Heckel (2), Nathalie Hofmann (1), Sabrina Wagner (3), Bianca Wagner (5) und Vanessa Hofmann (Tor)

22.10.2017 SG Nied II – TG Rüdesheim 14:19 (8:9)

Nach vier spielfreien Wochen durften die Damen der TG Rüdesheim heute endlich ihr zweites Saisonspiel bestreiten.

Gut gelaunt ging es nach Frankfurt Nied, wo man von deren 2. Damenmannschaft empfangen wurde.

Die Ansage der Trainer vor dem Spiel war klar: Mit der Abwehrleistung aus der Vorbereitung und dem zuletzt trainierten schnellen Angriffsspiel wollte man hier punkten.

Hoch konzentriert gingen die Rüdesheimer Damen ins Spiel und konnten gleich mit 0:1 in Führung gehen, die sie bis Ende des Spiels nicht mehr aus der Hand gaben. Einzig zu Beginn der 2. Halbzeit konnten die Nieder Damen zweimal ausgleichen, ehe die TGR Damen in der letzten Viertelstunde hoch motiviert Tor um Tor davonziehen konnte. Jedes Tor wurde von der ganzen Mannschaft bejubelt.

Insgesamt war das Spiel von 2 starken Abwehrreihen geprägt, was man an der geringen Toranzahl und den vielen Strafwürfen sehen kann (Nied II 3/2und Rüdesheim 8/6). Es war aber trotzdem eine faire Partie mit einer positiv hervorzuhebenden Schiedsrichterleistung.

Im letzten Angriff bekam dann auch die 16-jährige Carina Fuchs ihren ersten Einsatz in unserer Damenmannschaft. Für die Zukunft ist geplant weitere Mädels der aufgelösten B-Jugend in die Mannschaft zu integrieren und ihnen Spielzeiten bei den Aktiven zu geben.

Für die TG Rüdesheim spielten Tabea Freimuth und Vanessa Hofmann im Tor, Linda Scharoch, Marcia Salize (1), Ann-Sophie Brasser (1), Sophia Kunger, Sina Giampapa, Mara Viertler (2/1), Mareike Heckel (3), Nathalie Hofmann (4/2), Sabrina Wagner (3), Bianca Wagner (5/3) und Carina Fuchs.

16.09.2017 TGR - TG Kastel II 24:33 (13:19)

TGR Damen verlieren deutlich


Bereits vor Spielbeginn war klar, dass man sich in guter Form präsentieren musste, um gegen die Damen der TG Kastel II bestehen zu können. In der letzten Saison gab es nach 2 schweren Spielen ein Unentschieden und einen knappen 1-Tor Sieg.

Nach einer guten Vorbereitung, die am Mittwoch mit einem Testspielsieg gegen die SG Rheintal abgeschlossen worden konnte, wollte man mit der gleichen Leistung das erste Saisonspiel bestreiten.

Doch die Nervosität war deutlich spürbar und wurde während des gesamten Spiels durch individuelle Pass- und Fangfehler immer wieder erkennbar. Einzig beim 1:0 konnten die TGR Damen in Führung gehen. Danach bauten sich die Damen der TG Kastel II einen 2-3 Tore Vorsprung auf, der kurz vor der Halbzeit auf 6 Tore ausgebaut wurde.

In der Halbzeitbesprechung wurden Fehler in der Abwehr angesprochen und die Mannschaft auf die 2. Halbzeit eingestellt, noch war das Spiel nicht verloren. So stand die Abwehr in der 2. Halbzeit stabiler und der Rückstand konnte noch einmal auf 4 Tore zum zwischenzeitlichen 17:21 verkürzt werden, ehe die Kasteller Damen allmählich auf über 10 Tore Vorsprung davon zogen.

In den letzten Minuten, als das Spiel bereits entschieden war, riefen die Rüdesheimer Damen doch noch ihr Potential ab und konnten den zahlreichen Zuschauern zum Abschluss noch ein paar schöne Tore zeigen.

Bis zum nächsten Spiel am 22.10. in Frankfurt-Nied gilt es nun weiter das Zusammenspiel in Abwehr und Angriff zu stärken.


Es spielten: Linda Scharoch, Nathalie Söhn, Marcia Salize (5), Ann-Sophie Brasser, Sophia Kunger, Sina Giampapa, Johanna Heckel, Mareike Heckel (1), Nathalie Hofmann (5/1), Sabrina Wagner, Mara Viertler, Bianca Wagner (9/6), Miriam Ulbrich (4) im Feld, sowie Vanessa Hofmann im Tor

twitter twitter twitter

SPONSOREN